1. FC Nürnberg: Wechsel von Mike Frantz zum SC Freiburg steht bevor – Alles klar mit Dave Bulthuis

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Dienstag, 10.06.14 | 07:24

Bereits elf Spieler, darunter einige Leistungsträger, haben dem 1. FC Nürnberg nach dem Abstieg aus der Bundesliga den Rücken gekehrt, womit der Club vor einem weitaus größeren Umbruch als ursprünglich beabsichtigt steht. „Ich muss zugeben, dass auch ich bei einigen Spielern überrascht war, wie früh sie neue Vereine hatten. Die Fans, die jetzt wütend und enttäuscht sind, kann ich absolut verstehen“, äußerte Kapitän Raphael Schäfer in „Bild“ zumindest zwischen den Zeilen Kritik an seinen ehemaligen Mitspielern, die nicht mehr mithelfen werden, den Karren aus dem Dreck zu ziehen.

Wahrscheinlich ist indes, dass zu den elf Abgängen noch einige weitere hinzukommen. Während Hiroshi Kiyotake kaum zu halten sein wird und hofft, sich bei der WM für neue Arbeitgeber interessant machen zu können, plant der FCN wohl nicht mehr mit Robert Mak, der sein großes Potential viel zu selten abrufen konnte und trotz Vertrages gehen darf.

Aus freien Stücken will und wird sich vermutlich Mike Frantz schon in Kürze aus Nürnberg verabschieden. Der Publikumsliebling steht nach sechs Jahren mit 109 Erst- und 16 Zweitligaspielen vor einem Wechsel zum SC Freiburg, dessen Sportdirektor Jochen Saier im „Kicker“ betont, dass die Ablöse für den 27 Jahre alten Mittelfeld-Allrounder unter den zuletzt im Raum stehenden 1,5 Millionen Euro liegen wird.

Unterdessen ist der Wechsel von Dave Bulthuis vom FC Utrecht nach Nürnberg zwar noch nicht offiziell, laut „Kicker“ aber dennoch schon in trockenen Tüchern. Mit der Präsentation des niederländischen Linksverteidigers als nächstem Neuzugang ist zeitnah zu rechnen.