18. Spieltag: Nürnberg vs. Freiburg – Tipp, Prognose & Aufstellungen

Autor: Christian Slotta Veröffentlicht: Montag, 23.11.20 | 08:39

Spitzenspiel in Franken

Alle Fußballfans werden sich noch mit Freude an das erste Montagabend-Spiel dieser Zweitliga-Saison erinnern. Ende Juli fertigte der SC Freiburg den 1. FC Nürnberg in einer berauschenden Partie mit 6:3 ab. Seitdem hat sich aber vor allem bei den Franken eine Menge getan: Die Mannschaft hat sich nach dem sehr durchwachsenen Saisonstart mittlerweile an die Aufstiegsplätze herangekämpft – also dorthin, wo die Breisgauer seit Saisonbeginn fast durchgehend zu finden sind.

Behauptet sich Blum gegen Abrashi? Unser Tipp: Nürnberg gewinnt gegen Nürnberg

Oben auf. Danny Blum (r.) und Nürnberg wollen den Höhenflug fortsetzen. ©Imago

1. FC Nürnberg: Fortsetzung der Serie erwünscht

Der „Club“ ist endlich wieder da, wo er nach eigenem Selbstverständnis mindestens hin gehört: Im oberen Drittel der 2. Liga. Seit Mitte September gab es nur eine Niederlage (2:3 in Leipzig), zuletzt konnte man sogar drei Siege in Serie feiern. Für den FCN spricht am Sonntag auch die Heimbilanz: Zu Hause hat das Team noch kein Spiel verloren, stattdessen gab es fünf Siege und vier Unentschieden.

Damit das eigene Stadion eine Festung bleibt, wird Trainer René Weiler gegen die Freiburger wahrscheinlich die gleiche Startaufstellung aufs Feld schicken wie in der vergangenen Woche beim 2:1-Sieg gegen Paderborn. Im Vergleich zur Hinspiel-Klatsche im Breisgau werden damit voraussichtlich mit Dave Bulthuis, Hanno Behrens, Alessandro Schöpf und Guido Burgstaller nur vier Spieler auflaufen, die auch schon damals in der Anfangself standen.

SC Freiburg: Leistungsträger fehlen

Der Herbstmeister ist mit großen Schritten auf dem Weg in Richtung des direkten Wiederaufstiegs in die Bundesliga. Bisher konnte nur Leipzig dem SCF wirklich auf den Fersen bleiben. Dennoch wird die Partie bei den „Clubberern“ zu einem echten Prüfstein. Vor allem, weil Trainer Christian Streich mit dem Ex-Nürnberger Mike Frantz (Operation am großen Zeh) und dem gelbgesperrten Amir Abrashi gleich zwei wichtigen Säulen in seinem Team ersetzen muss.

Um Abrashis Position im defensiven Mittelfeld kämpfen zwei Spieler: Caleb Stanko und Lucas Hufnagel – wobei Stanko wohl die besten Karten auf einen Startelf-Einsatz hat. Genauso gut könnte es aber auch sein, dass Marc Torrejon auf die Sechser-Position rückt. In diesem Fall könnte Hufnagel auf die rechte offensive Außenbahn gehen und den Platz von Mike Frantz einnehmen. Die dann vakante Position des Rechtsverteidigers wäre dann wohl Mensur Mujdza vorbehalten.

Tipps & Aufstellungen zum Spiel

Aktion zum Spitzenspiel: Ohne Risiko auf Nürnberg wetten. Entweder 260€ Gewinn oder 100€ Geld zurück. Hier geht’s direkt zur Aktion!

Wett Tipps: Wenn der „Club“ beteiligt war, dann fielen in den vergangenen vier Spielen immer mehr als 2,5 Tore. Geht Euer Tipp bei einer Over/Under-Wette darauf, dass auch am Sonntag mehr als 2,5 Tore fallen, dann bekommt Ihr bei tipico eine Quote von 1,80. Hier alle weiteren Quoten zum Spiel!

Nürnberg erzielt in Heimspielen durchschnittlich in der 37. Minute das erste Tor. Freiburg trifft in Auswärtsspielen im Durchschnitt erst in der 60. Minute zum ersten Mal ins gegnerische Netz. Wenn Ihr darauf wetten wollt, dass die Franken in diesem Spiel den ersten Treffer markieren, dann gibt es bei bwin eine Quote von 1,95. Hier bei bwin wetten & 50€ Neukundenbonus erhalten!

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Sonntag, 13.30 Uhr), Free-TV-Highlights ab 19 Uhr auf Sport 1 (Hattrick – Die 2. Bundesliga).

Screenshot Aufstellungen Nürnberg Freiburg

So könnten die Teams heute spielen.