Nürnberg gegen Jahn Regensburg

Analyse, Aufstellung & Quoten zum Spiel am 27.10.2019

Georg Margreitter

Auf den angeschlagenen Georg Margreitter (l.) wird Jahn-Torjäger Marco Grüttner diesmal wohl nicht treffen. © imago images / Zink

Aufgrund der eigenen 3:4-Niederlage bei Erzgebirge Aue musste der 1. FC Nürnberg vergangene Woche Jahn Regensburg in der Tabelle vorbeiziehen lassen. Der Jahn liegt als Fünfter mit 14 Punkten und damit einem Zähler mehr als der Club bislang mehr als im Soll. Das gelingt für den deutlich ambitionieren FCN auf Rang neun nicht, doch aufgrund der Enge des Tableaus sind momentan noch große Sprünge drin - mit einem Sieg im direkten Duell unter anderem vorbei an Regensburg.

1. FC Nürnberg: Ein größerer Umbau droht

Die Bilanz zwischen Nürnberg und Regensburg liest sich nach 32 Duellen überaus einseitig. Bei fünf Unentschieden und nur zwei Niederlagen konnte der Club 25 Partien für sich entscheiden. Zu Hause ist Nürnberg gegen den Jahn bei 13 Siegen und drei Remis sogar noch ungeschlagen. Beim letzten Aufeinandertreffen am 19. Spieltag der Saison 2017/18 entführten die Oberpfälzer mit einem 2:2 aber einen Zähler aus dem Max-Morlock-Stadion.

In Aue hatte der 1. FC Nürnberg die Partie lange Zeit unter Kontrolle, ehe es in einer wilden Schlussphase eine unglückliche Niederlage setzte. Anteil daran hatte sicherlich auch die rote Karte für Asger Sörensen, der das Wiedersehen mit den alten Regensburger Kollegen deshalb verpasst. Weil sich überdies Georg Margreitter im Training eine Zerrung zuzog und tendenziell nicht auflaufen kann, muss Trainer Damir Canadi vermutlich eine komplett neue Innenverteidigung aufbieten.

Lukas Mühl und Patrick Erras haben im Abwehrzentrum in diesem Fall die besten Karten. Darüber hinaus drohen Coach Canadi aber noch weitere Umstellungen. Denn auch Johannes Geis und Tim Handwerker konnten in den vergangenen Tagen nicht voll trainieren. Beim zuletzt starken Geis ist die Hoffnung auf einen Einsatz aber groß. Reicht es nicht, könnte Adam Gnezda Cerin im Mittelfeld sein Startelfdebüt feiern.

Anstelle von Handwerker käme neben Fabian Nürnberger auch Enrico Valentini auf der linken Abwehrseite in Frage. Melden sich alle rechtzeitig fit, wäre in der zweiten Reihe aber wohl Geduld gefragt. Das gilt insbesondere für die wieder fitten Iuri Medeiros und Mikael Ishak, die aktuell hinten dran sind.

Jahn Regensburg: Saller oder Wähling?

Am vergangenen Wochenende hat Regensburgs Trainer Mersad Selimbegovic schon vor dem Anpfiff für eine Überraschung gesorgt. Statt des allgemein erwarteten Sebastian Nachreiner, für den dann Tim Knipping ins Abwehrzentrum gerückt wäre, begann der gelernte Offensivspieler Nico Wähling auf der rechten Abwehrseite, der seine Sache durchaus ordentlich machte.

Nun aber kehrt mit Benedikt Saller der etatmäßige Rechtsverteidiger nach abgesessener Gelbsperre wieder zurück. Und weil der Jahn in Nürnberg defensiv deutlich mehr gefordert werden dürfte als beim 1:0 gegen Sandhausen, dürfte Saller auch den Vorzug vor Wähling erhalten.

Ansonsten sind in Abwesenheit der weiter verletzt fehlenden Andreas Geipl und Oliver Hein keine Änderungen zu erwarten. Gerade Jann George und Federico Palacios im Duell mit ihrem Ex-Klub müssen im Vergleich zur Vorwoche aber wieder zulegen. Denn mit Erik Wekesser und Andreas Albers lauern zwei Offensivkräfte auf ihre Chance.

Tipps & Quoten zum Spiel

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Sonntag, 13.30 Uhr), Free-TV-Highlights ab 19.30 Uhr bei Sky Sport News HD und Sport 1. Kommentator: Hansi Küpper

Unser abschließender Wett Tipp:

Nürnberg hat eine unglückliche Niederlage in Aue hinter sich, während Regensburgs Leistung trotz des Erfolges über Sandhausen nicht berauschend ausfiel. Gegen einen der Lieblingsgegner sollte es für den Club nun besser und vor allem erfolgreicher laufen. »Jetzt mit 1.95-Quote bei Interwetten auf Nürnberg-Sieg tippen.