Union Berlin gegen Arminia Bielefeld

Analyse, Aufstellung & Quoten zum Spiel am 22.02.2019

Andreas Voglsammer

Im Hinspiel glich Arminias Andreas Voglsammer zum 1:1-Endstand aus. © Imago / pmk

Zum Auftakt des 23. Spieltages hat der zu Hause noch ungeschlagene 1. FC Union Berlin die Chance, die Konkurrenz im Aufstiegsrennen mit einem Sieg gegen Arminia Bielefeld unter Druck zu setzen. Die Arminia allerdings ist mit Ex-Union-Coach Uwe Neuhaus gut ins neue Jahr gekommen und trotz eines ersten Dämpfers am vergangenen Wochenende sicher nicht zu unterschätzen.

1. FC Union Berlin: Wohl kein Risiko bei Mané

Union Berlin hat nur drei von 19 Duellen mit der Arminia verloren und bei neun Unentschieden sieben Siege feiern können. Zu Hause sind die Eisernen gegen Bielefeld mit fünf Siegen und drei Remis sogar noch ungeschlagen. Vergangene Saison aber kam Union an der Alten Försterei nicht über ein 1:1 hinaus. Und auch die beiden Gastspiele seitdem auf der Bielefelder Alm endeten jeweils 1:1.

Nachdem am vergangenen Wochenende beim MSV Duisburg (3:2) der erst zweite Auswärtssieg der Saison gelungen ist, will Union nun abermals seine Heimstärke unterstreichen und beim zwölften Auftritt vor eigenem Publikum den neunten Dreier einfahren.

Trainer Urs Fischer, der bis auf den noch verletzten Sebastian Polter voraussichtlich aus dem Vollen schöpfen kann, dürfte wenig Grund für personelle Umstellungen haben. Allerdings dürfte Fischer bei Carlos Mané, der in Duisburg wegen einer Muskelverhärtung ausgewechselt werden musste, kein Risiko eingehen. Für den Portugiesen könnte Akaki Gogia auf dem rechten Flügel beginnen.

Für Suleiman Abdullahi, der eine Entzündung auskuriert hat, dürfte ähnliches wie für Mané gelten, zumal links offensiv mit dem formstarken Marcel Hartel und Joshua Mees zwei weitere Optionen zur Verfügung stehen. Im zentralen Mittelfeld hat sich unterdessen Robert Zulj mit einem Tor und zwei Vorlagen in Duisburg für weitere Einsätze empfohlen. Felix Kroos bleibt somit wohl wieder nur die Bank.

Arminia Bielefeld: Kapitän Börner fehlt gesperrt

Nach einem perfekten Start ins neue Jahr mit drei Siegen war das 1:3 am vergangenen Wochenende gegen den 1. FC Magdeburg für Arminia Bielefeld gleich in mehrfacher Hinsicht bitter. Zum einen natürlich, weil der Erfolgslauf ein Ende gefunden hat und zum anderen vor allem deshalb, weil es die wohl spielentscheidende rote Karte für Kapitän Julian Börner aufgrund einer vorhergegangenen Abseitsstellung nicht hätte geben dürfen.

Nun aber fehlt Börner, der für ein Spiel gesperrt wurde, beim Versuch, im vierten Spiel unter Trainer Neuhaus den vierten Auswärtssieg zu landen. Für den Kapitän wird voraussichtlich Stephan Salger ins Team rücken und mit Brian Behrendt die Innenverteidigung bilden. Auf rechts wird derweil erneut Jonathan Clauss erwartet, da Cedric Brunner nach einem Infekt noch nicht einsatzfähig ist.

Darüber hinaus wird sich im Vergleich zur Vorwoche wohl nicht viel verändern. Denkbar ist lediglich, dass Nils Seufert für den vergangene Woche überraschend von Beginn an aufgebotenen und dann nach dem Platzverweis von Börner aus taktischen Gründen früh geopferten Patrick Weihrauch in die Startelf zurückkehrt.

Tipps & Quoten zum Spiel

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Freitag, 18.30 Uhr), Free-TV-Highlights ab 22.15 Uhr bei Sky Sport News HD und Sport 1. Kommentator: Karsten Petrzika

Unser abschließender Wett Tipp:

Union Berlin ist sehr stabil unterwegs und gerade zu Hause eine Macht. Bei der Arminia bleibt abzuwarten, wie der erste Rückschlag gegen Magdeburg verkraftet wird. An der Alten Försterei hängen die Trauben für die Ostwestfalen aber sicherlich (zu) hoch. »Jetzt mit 1.70-Quote bei Interwetten auf Union-Sieg tippen.