Konstantin Kerschbaumer

Konstantin Kerschbaumer (l.) will und muss gegen die alten Kollegen punkten © imago images / DeFodi

Vier Punkte aus den beiden Spielen unter Tomas Oral, dem vierten Cheftrainer der Saison, haben beim FC Ingolstadt doch noch einmal die Hoffnung auf den Klassenerhalt genährt. Die Ausgangslage ist mit vier Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz und sieben Zählern zum rettenden Ufer aber weiter schwierig. Bei Arminia Bielefeld, einem der aktuell formstärksten Teams, könnte für die Schanzer nun schon ein Remis zu wenig sein.

Arminia Bielefeld: Nur Hartherz wackelt

Siebenmal standen sich beide Vereine bislang gegenüber und nur das erste Duell in der Saison 2010/11 konnte Bielefeld zu Hause für sich entscheiden. Danach setzte es für die Arminia zunächst vier Niederlagen, ehe es zuletzt immerhin zu zwei Unentschieden, jeweils in Ingolstadt, reichte. Die beiden jüngsten Heimspiele gegen Ingolstadt verlor Bielefeld hingegen. Vergangene Saison stand nach 90 Minuten ein 1:3.

Bielefelds Trainer Uwe Neuhaus fürchtet bei seiner Mannschaft trotz des mit 39 Punkten nahezu sicheren Klassenerhalts keinen Spannungsverlust im Hinblick auf die Partie gegen Ingolstadt, die mit dem vierten Heimsieg in Folge enden soll: "Gegen diesen Gegner sehe ich es als Voraussetzung an, dagegenzuhalten und deshalb mache ich mir da keine Sorgen. Die Mannschaft gibt mir dazu auch keinen Anlass", so der Coach auf der PK am Donnerstag.

Viele Veränderungen im Vergleich zum 1:1 beim FC St. Pauli wird Neuhaus unterdessen nicht vornehmen. Während Nils Quaschner, Sven Schipplock und Christopher Nöthe weiter fehlen, ist Joan Simun Edmundsson ins Mannschaftstraining zurückgekehrt. Für die Startelf ist der Nationalspieler der Färöer-Inseln aber noch kein Thema. Auch deshalb nicht, weil Jonathan Clauss als Vertreter überzeugte.

Fraglich ist ansonsten nur der Einsatz von Linksverteidiger Florian Hartherz, der auf St. Pauli einen Schlag erhalten hat und bis Freitag nicht trainieren konnte. Möglich, dass dafür Anderson Lucoqui hinten links beginnt.

FC Ingolstadt: Defensiver, aber wohl weiter ohne Mavraj?

Auch wenn es nach dem 4:2-Sieg bei seinem Einstand in Duisburg zuletzt gegen Holstein Kiel nur zu einem 1:1 reichte, wird Tomas Oral die Startelf des FC Ingolstadt kaum in größerem Umfang verändern. So ist auch in Bielefeld mit einer Doppelspitze bestehend aus Stefan Kutschke und Dario Lezcano zu rechnen, hinter der das Mittelfeld aber etwas vorsichtiger aufgestellt werden könnte.

Während der häufig in die Mitte ziehende Sonny Kittel und Paulo Otavio erneut auf Außen erwartet werden, könnte im Zentrum Konstantin Kerschbaumer an alter Wirkungsstätte in Bielefeld Platz machen müssen für den defensiveren Robin Krauße, der dann zusammen mit Almog Cohen die Reihen schließen würde.

Wieder zur Verfügung steht Mergim Mavraj nach einer Rückenblessur. Dass der Routinier gleich von Anfang an ran darf, ist aber unwahrscheinlich. Vielmehr hat Trainer Oral erklärt, im Defensivbereich keinen Grund für Umstellungen zu sehen.

Tipps & Quoten zum Spiel

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Sonntag, 13.30 Uhr), Free-TV-Highlights ab 19.30 Uhr bei Sky Sport News HD und Sport 1. Kommentator: Jaron Steiner

Unser abschließender Wett Tipp:

Während die Arminia nicht zufällig das drittbeste Team der Rückrunde ist, hat der Ingolstädter Aufschwung nach dem Trainerwechsel schon wieder an Tempo verloren. Auf der Alm halten wir einen weiteren Nackenschlag für die Schanzer für nicht unwahrscheinlich. »Jetzt mit 2.45-Quote bei Interwetten auf Bielefeld-Sieg tippen.