Arminia Bielefeld vs Holstein Kiel

Analyse, Aufstellung & Quoten zum Spiel am 19.05.2019

Janni Serra

Janni Serras Treffer zum zwischenzeitlichen Ausgleich war für Kiel im Hinspiel (1:2) zu wenig. © imago images / Eibner

Mit 49 bzw. 46 Punkten haben Arminia Bielefeld und Holstein Kiel vor ihrem Duell am letzten Spieltag eine Saison auf ähnlichem Niveau gespielt, wenngleich Kiel die deutlich bessere Hin- (27 Punkte) und Bielefeld die weitaus stärkere Rückserie (28 Punkte) vorweisen kann. Dadurch hat die Arminia die zumindest theoretische Möglichkeit, Kiel in der Tabelle noch zu überflügeln. Dafür benötigen die Ostwestfalen aber einen Sieg mit mindestens fünf Toren Differenz.

Arminia Bielefeld: Manuel Prietl wieder dabei

Nach neun Begegnungen ist die Bilanz zwischen beiden Vereinen mit jeweils drei Siegen sowie drei Unentschieden komplett ausgeglichen. In Bielefeld aber ist Kiel noch sieglos und hat bei zwei Remis zweimal verloren. Vergangene Saison nahmen die Störche aber immerhin ein 1:1 von der Alm mit. Das Hinspiel in der laufenden Saison gewann dafür die Arminia im hohen Norden beim Einstand von Trainer Uwe Neuhaus mit 2:1.

Beim Vorhaben, die Saison mit einem Dreier zu beschließen, muss Neuhaus weiter auf die verletzten Cedric Brunner, Christopher Nöthe, Sven Schipplock und Nils Quaschner verzichten. Ebenfalls keine Option ist Nils Seufert aufgrund einer Schambeinverletzung.

Dafür hat Manuel Prietl seine Gelbsperre abgesessen und wird wohl für Stephan Salger auf die Sechs zurückkehren. Salger wäre dann zwar auch in der Innenverteidigung eine Option, wird dort aber voraussichtlich Amos Pieper und Brian Behrendt den Vortritt lassen müssen, während Julian Börner wegen seines bevorstehenden Abschieds nicht mehr berücksichtigt wird.

Viel verändern wird sich im Vergleich zum 3:0-Sieg in Sandhausen auch ansonsten nicht. Denkbar wäre nur, dass der zuletzt leicht angeschlagene Jonathan Clauss anstelle von Joan Simun Edmundsson rechts offensiv beginnt.

Holstein Kiel: Abschied für Tim Walter und mehrere Profis

Mit dem 3:0-Sieg gegen Dynamo Dresden hat Holstein Kiel am vergangenen. Wochenende eine Serie von drei Niederlagen beendet und die Voraussetzungen für ein positives Saisonende geschaffen. In Bielefeld wird Trainer Tim Walter, der mutmaßlich zum letzten Mal auf der Bank der Störche Platz nehmen wird, nun wohl keine größeren Veränderungen vornehmen.

Auch deshalb nicht, weil neben Aaron Seydel auch David Kinsombi noch nicht wieder zur Verfügung steht. Seydel und Kinsombi können sich somit wie der zu Chicago Fire gewechselte Schlussmann Kenneth Kronholm nicht auf dem Spielfeld verabschieden. Anders als Kingsley Schindler, Lászlo Bénes, Atakan Karazor, Mathias Honsak und Masaya Okugawa, die nach jetzigem Stand alle kommende Saison nicht mehr für die Störche spielen werden. Immerhin wieder im Kader ist Janni Serra, der aber vielleicht nicht gleich wieder in die Startelf rückt.

Möglich, dass Coach Walter zum Saisonausklang noch dem einen oder anderen jungen Spieler die Chance bietet, sich zu zeigen. Kandidaten dafür sind Arne Sicker, Yann-Aurel Bisseck und Franck Evina, die bislang kaum zum Zug gekommen sind.

Tipps & Quoten zum Spiel

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Sonntag, 15.30 Uhr), Free-TV-Highlights ab 20.15 Uhr bei Sky Sport News HD und Sport 1. Kommentator: Sven Haist

Unser abschließender Wett Tipp:

Beide Mannschaften können ohne großen Druck aufspielen, was in Kombination mit zwei starken Offensivreihen auf unterhaltsame 90 Minuten hoffen lässt. Wir glauben an ein torreiches Remis.  »Jetzt mit 3.85-Quote bei Interwetten auf Unentschieden tippen.