Erzgebirge Aue gegen Jahn Regensburg

Analyse, Aufstellung & Quoten zum Spiel am 13.12.2019

Sebastian Stolze von Jahn Regensburg gegen Florian Krüger von Erzgebirge Aue

Enger Fight: Vor einem Jahr trennten sich Aue und Regensburg 1:1. ©Imago images/Picture Point

Platz sieben mit 23 Punkten aus den ersten 16 Spielen sind nach wie vor eine Zwischenbilanz, die man bei Erzgebirge Aue vor der Saison sicher unterschrieben hätte.  Nach zwei Auswärtsniederlagen in Folge ist der Trend der Veilchen gleichwohl negativ und soll nun zu Hause, wo nach sieben Spielen fünf Siege und zwei Remis zu Buche stehen, wieder zum Positiven gewendet werden. Zu Gast ist mit Jahn Regensburg eine Mannschaft, die am vergangenen Spieltag dank der besseren Tordifferenz an Aue vorbeigezogen ist und als Tabellensechster wieder einmal die Erwartungen übertroffen hat.

Erzgebirge Aue: Mihojevic kehrt zurück

Sieben der bisherigen zwölf Vergleiche mit Jahn Regensburg hat Erzgebirge Aue gewonnen und bei drei Unentschieden nur zwei Mal verloren. In Aue stehen vier Heimsiegen lediglich ein Remis und ein Regensburger Auswärtserfolg gegenüber. Vergangene Saison kam der FCE zu Hause zwar nicht über ein 1:1 hinaus, feierte dafür aber in Regensburg einen 3:1-Auswärtssieg.

Aktuell gilt es für Aue einen längerfristigen Abwärtstrend zu vermeiden. Dabei kann Trainer Dirk Schuster wieder auf Marko Mihojevic bauen, der nach seiner Gelb-Rot-Sperre in die Innenverteidigung neben Sören Gonther zurückkehren wird. Dennis Kempe, der in Hannover zunächst in die Bresche gesprungen war, dann aber bereits in der Anfangsphase nach einem Zusammenprall mit Gegenspieler Hendrik Weydandt ausgewechselt werden musste, kann wieder seine angestammte linke Abwehrseite einnehmen.

Abzuwarten bleibt, wer als Rechtsverteidiger ran darf. John-Patrick Strauß hinterließ in Hannover nicht zuletzt wegen seines Tores einen ordentlichen Eindruck und darf auf eine erneute Nominierung hoffen. Dann allerdings müsste der als Kempe-Vertreter von rechts nach links gewechselte Calogero Rizzuto auf die Bank.

Während sich im Mittelfeld nichts verändern dürfte, könnte im Angriff Pascal Testroet wieder den Vorzug vor dem in Hannover etwas überraschend aufgebotenen Christopher Daferner erhalten.

Jahn Regensburg: Keine Änderungen zu erwarten

Als Reaktion auf die 1:4-Niederlage beim Karlsruher SC hat Regensburgs Trainer Mersad Selimbegovic am vergangenen Wochenende vor der Partie gegen den FC St. Pauli zweimal umgestellt. Während Marcel Correia in die Innenverteidigung zurückkehrte und Tim Knipping wieder verdrängte, durfte rechts offensiv Jann George anstelle von Erik Wekessser ran.

Beide lieferten zumindest solide Leistungen ab und rechtfertigten ihre Aufstellung, wobei die Bewertung womöglich anders ausgefallen wäre, hätte St. Pauli gerade vor der Pause die vorhandenen Chancen zum Führungstreffer genutzt. So aber genügte dem Jahn ein Geniestreich von Kapitän Marco Grüttner, um 1:0 zu gewinnen und in die Erfolgsspur zurückzufinden.

Anlass zu erneuten Veränderungen dürfte Selimbegovic nun kaum sehen. Die wochenlang ausgefallenen Oliver Hein und Andreas Geipl arbeiten sich zwar mehr und mehr heran, doch vor der Winterpause dürften beide zumindest in der Startelf nicht mehr auftauchen. Ausfälle gibt es ansonsten voraussichtlich keine zu beklagen.

Tipps & Quoten zum Spiel

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Freitag, 18.30 Uhr), Free-TV-Highlights ab 22.15 Uhr bei Sky Sport News HD und Sport 1. Kommentator: Holger Pfandt

Unser abschließender Wett Tipp:

Trotz der guten Platzierung hat Jahn Regensburg in den letzten Wochen keineswegs vollends überzeugt. Aue war für die Oberpfälzer zudem bislang kaum eine Reise wert und weil der FCE zu Hause in dieser Saison eine Macht ist, geht unsere Tendenz doch recht klar zum Heimsieg.   »Jetzt mit 10.00-Quote (statt 2.40) bei Interwetten auf Aue-Sieg tippen.