Vorschau auf Erzgebirge Aue vs Paderborn

Analyse, Aufstellung & Quoten zum Spiel am 09.03.2019

Klaus Gjasula vom SC Paderborn gegen Aues Clemens Fandrich

Kann Paderborn den Klassenerhalt schon in Aue feiern? ©Imago/pmk

Aufsteiger Paderborn spielt eine starke Saison und kann in Aue den ersten Meilenstein erreichen: Das Knacken der 40-Punkte-Marke macht den Klassenerhalt so gut wie sicher. Doch dieses Ziel hat man an der Pader schon lange hinter sich gelassen, der Blick geht nach oben. Mit einem Erfolg zu Hause könnte aber auch Aue zumindest vorübergehend die Augen von den Abstiegsrängen abwenden und sich im Mittelfeld festsetzen.

Erzgebirge Aue: Änderungen greifen

Die Woche in Aue war von viel Unruhe geprägt. Die Entlassung von Co-Trainer Robin Lenk aus nicht im Detail erläuterten Gründen schlug hohe Wellen. Das lenkte von der eigentlich positiven sportlichen Entwicklung ab, denn Aue verlor nur eines der letzten vier Spiele.

Trainer Daniel Meyer hatte vor dem 3:0 über Sandhausen kräftig umgebaut - mit Erfolg. Nun gibt es keinen Grund, etwas zu ändern. Tom Baumgart und Robert Herrmann sollen die Stürmer Pascal Testroet und Emmanuel Iyoha wieder mit Flanken versorgen. In der Dreierkette darf Dominik Wydra erneut für Louis Samson ran.

So soll nach drei Heimspielen ohne eigenes Tor endlich die eigene Fangemeinde wieder jubeln dürfen. Es wäre erst das zweite Mal in dieser Saison, dass Aue zwei Spiele in Folge gewinnt.

SC Paderborn: Der Motor stockt

Beim 0:1 gegen St. Pauli zahlte der SCP gegen eine stark organisierte und effektive Mannschaft Lehrgeld. Von Aue erwartet Trainer Steffen Baumgart nun eine offensivere Spielweise, die seinem Team zu Gute kommen könnte. Beim 1:0 im Hinspiel taten sich seine Paderborner aber sehr schwer.

Bei der Niederlage in der Vorwoche konnte Babacar Gueye seine Chance im Sturm nicht nutzen. Ben Zolinski dürfte wieder neben Sven Michel angreifen. Hinten kann das Abwehrzentrum nach Sperre wieder mit Sebastian Schonlau neben Christian Strohdiek besetzt werden. Die Außenbahnen funktionierten gegen die Kiez-Kicker nicht so gut wie zuletzt. Möglich, dass Christopher Antwi-Adjei so mal wieder einen Einsatz bekommt. Wichtig ist die Rückkehr von Topscorer Philipp Klement, der wohl rechtzeitig fit genug für die Startelf ist und Marlon Ritter wieder verdrängt.

Nur ein Punkt und vor allem nur ein Tor in den letzten zwei Spielen ist für Paderborn sehr ungewöhnlich. Schließlich stellen die Ostwestfalen den zweitbesten Angriff der Liga. Doch gerade auswärts stockt der Motor in den letzten Wochen, denn es gab nur einen Sieg aus den vergangen vier Partien auf fremden Plätzen.

Tipps & Quoten zum Spiel

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Samstag, 13 Uhr), Free-TV-Highlights ab 18.30 Uhr in der ARD Sportschau. Kommentator bei Sky: Sascha Roos (Einzelspiel), Florian Schmidt-Sommerfeld (Konferenz).

Unser abschließender Wett Tipp:

Paderborn ist in einem kleine tief, gewann zudem bereits im Hinspiel eher glücklich. Aue holt diesmal einen Punkt.  »Jetzt mit 3.60-Quote bei Interwetten auf Unentschieden tippen.