Holstein Kiel gegen HSV

Analyse, Aufstellung & Quoten zum Spiel am 23.12.2018

Setzt sich Holtby gegen Schmidt durch? Jetzt auf Holstein Kiel gegen HSV wetten

Wiedergutmachung angestrebt. Lewis Holtby (r.) und der HSV wollen sich für die 0:3-Hinspielpleite revanchieren. ©Imago/Michael Schwarz

Mit dem 3:0-Erfolg von Holstein Kiel am ersten Spieltag beim Hamburger SV hat die Saison mit einem Paukenschlag begonnen. Knapp fünf Monate später reist der HSV trotz dieser Auftaktpleite als Spitzenreiter an die Kieler Förde und will dort einen beeindruckenden Lauf von sieben Siegen aus den acht ungeschlagenen Spielen unter Trainer Hannes Wolf ausbauen. Kiel hofft unterdessen auf eine neue Serie, nachdem vergangene Woche gegen Bielefeld (1:2) erstmals nach acht Partien und erstmals zu Hause verloren wurde.

Holstein Kiel: Chance zur Wiedergutmachung?

Das eingangs erwähnte 3:0 war der fünfte Kieler Erfolg im 17. Aufeinandertreffen mit dem HSV, für den bei einem Remis elf Siege notiert sind. 15 dieser 17 Spiele fanden zwischen 1941 und 1963 in der Oberliga Nord und im DFB-Pokal statt. Im Pokal kam es auch zur vor dieser Saison einzigen Begegnung im neuen Jahrtausend. In der ersten Runde 2007/08 unterlag Kiel zu Hause deutlich mit 0:5.

Gegen den HSV ist jeder motiviert. (Tim Walter)

Vergangene Woche war Kiels Trainer Tim Walter mächtig verärgert über das Auftreten seiner Mannschaft. Vor allem mit der Einstellung seines Teams war Walter nicht einverstanden, ließ gegenüber den Kieler Nachrichten indes zu Wochenbeginn auch schon durchblicken, zum Jahresausklang nicht mit ähnlichen Problemen zu rechnen: "Gegen den HSV ist jeder motiviert. Fußball ist immer eine Kopfsache."

Sofern die unter der Woche leicht angeschlagenen und deshalb nicht voll trainierenden Dominik Schmidt, Hauke Wahl, Jonas Meffert und Kingsley Schindler auflaufen können, wovon auszugehen ist, könnte Walter der gegen Bielefeld enttäuschenden Startelf die Chance zur Wiedergutmachung geben.

Sollte es doch zu Ausfällen kommen, wären Stefan Thesker in der Innenverteidigung, Atakan Karazor im defensiven Mittelfeld und Mathias Honsak im Angriff die ersten Alternativen. Sicher nicht zur Verfügung stehen Masaya Okugawa und Aaron Seydel.

HSV: Zum vierten Mal in Folge die gleiche Startelf?

Wäre es unbedingt nötig, könnte HSV-Coach Hannes Wolf in Kiel wohl auf Pierre-Michel Lasogga zurückgreifen. Nach einem gerade auskurierten Muskelfaserriss will man beim Torjäger aber kein Risiko eingehen, weshalb Lasogga für die Begegnung in Kiel trotz Kadernominierung eher noch keine Option darstellt. Anders als Fiete Arp, der sich nach einer Halsentzündung rechtzeitig fit gemeldet hat.

Allerdings bleibt dem Youngster aller Voraussicht nach wieder nur die Jokerrolle. Denn sofern es nicht noch zu kurzfristigen Ausfällen kommt, wird Coach Wolf zum vierten Mal in Folge die gleiche Startelf auf den Platz schicken. Hee-Chan Hwang wird erneut als vorderste Spitze erwartet, während Bakery Jatta und Khaled Narey das von Lewis Holtby und Aaron Hunt im Zentrum strukturierte Spiel über die Außen ankurbeln sollen.

In Kiel geht es für den HSV nicht nur um drei Punkte, die die gute Ausgangsposition im Aufstiegsrennen weiter verbessern würden, sondern auch um einen Ausbau der exzellenten Auswärtsbilanz. Aus den bisherigen acht Spielen in der Fremde holten die Hanseaten beeindruckende 22 von 24 möglichen Zählern. Der achte Sieg im neunten Auswärtsspiel soll nun die Bundesliga wieder ein Stückchen näher bringen.

Tipps & Quoten zum Spiel

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Sonntag, 13.30 Uhr), Free-TV-Highlights ab 19.30 Uhr bei Sky Sport News HD und Sport 1. Kommentator: Michael Born

Unser abschließender Wett Tipp:

Die Pleite gegen Bielefeld hat gezeigt, dass Kiel zu Hause nicht unverwundbar ist. Gegen einen formstarken und sehr selbstbewussten HSV droht den Störchen nun direkt die zweite Heimniederlage in Folge. »Jetzt mit 10.00-Quote (statt 2.20) bei bet-at-home auf HSV-Sieg tippen.