Jahn Regensburg gegen Arminia Bielefeld

Analyse, Aufstellung & Quoten zum Spiel am 24.08.2019

Andreas Voglsammer

Andreas Voglsammer zu stoppen, wird für Benedikt Saller (l.) und den Jahn keine einfache Aufgabe. © imago images / Sascha Janne

Der gute Start von Jahn Regensburg mit vier Punkten aus den ersten beiden Spielen hat durch das Pokal-Aus beim 1. FC Saarbrücken (2:3) und die Niederlage bei Greuther Fürth (0:1) Kratzer bekommen. Das Heimspiel gegen Arminia Bielefeld wird für Regensburg nun bereits richtungsweisend. Freilich auch für die mit fünf Zählern noch ungeschlagene Arminia, die mit einem Erfolg in der Oberpfalz erst einmal vorne dabei wäre.

Jahn Regensburg: Alle Mann an Bord

Arminia Bielefeld zählt nicht zu den Regensburger Lieblingsgegnern. Nur eines der bisherigen elf Direktduelle konnte der Jahn gewinnen, bei fünf Unentschieden und fünf Niederlagen - wobei aus einem der statistischen Remis noch eine Pokal-Pleite im Elfmeterschießen wurde. Zu Hause liest sich Regensburgs Bilanz mit einem Sieg, zwei Unentschieden und drei Niederlagen kaum besser. Vergangene Saison entschied die Arminia beide Begegnungen für sich: daheim mit 5:3 und in Regensburg mit 3:0.

Eine weitere Pleite gegen die Arminia will der Jahn natürlich unbedingt vermeiden. Auch, damit die nach den jüngsten Enttäuschungen wachsende Skepsis im Umfeld wie so oft in der jüngeren Vergangenheit als unbegründet widerlegt werden kann. Allerdings wird sich die Mannschaft von Trainer Mersad Selimbegovic im Vergleich zur Pleite in Fürth in vielen Bereichen steigern müssen.

Wichtig wäre, dass Abwehrchef Marcel Correia, mit dessen Auswechslung in Fürth die defensive Stabilität verloren ging, wieder bei 100 Prozent ist und 90 Minuten lang für Ordnung sorgen kann. Diesbezüglich sieht es aber gut aus. Und falls Correia doch wieder Probleme mit einer vor zwei Wochen erlittenen Prellung plagen sollte, stünde mit dem nach einer Bandscheiben-OP ins Mannschaftstraining eingestiegenen Tim Knipping eine gute Alternative parat.

Mit der Rückkehr Knippings ist erstmals der gesamte Kader einsatzbereit, womit auch Variationsmöglichkeiten verbunden sind. Nicht unwahrscheinlich, dass es im Vergleich zur Vorwoche zu Änderungen kommt. Jann George, Erik Wekesser und Andreas Albers wären Optionen für die in Fürth harmlose Alternative. Marc Lais oder auch Benedikt Saller, der von rechts in Zentrum gezogen werden könnte, wären auf der Doppelsechs mögliche Stabilisatoren.

Arminia Bielefeld: Kein Grund für Veränderungen

Bielefelds Trainer Uwe Neuhaus hatte schon von Anfang an ein bewährtes Grundgerüst und scheint inzwischen auch um dieses herum eine funktionierende Mannschaft gefunden zu haben. Dabei spielen die Neuzugänge Joakim Nilsson in der Innenverteidigung und Marcel Hartel als zweiter Achter neben Reinhold Yabo, die sich für den Moment einen Stammplatz gesichert haben, keine unwesentliche Rolle.

Das gilt natürlich auch für die beiden Top-Stürmer Andreas Voglsammer und Fabian Klos, an deren Seite zuletzt Joan Simun Edmundsson rechts vorne ran durfte. Edmundsson hat indes mit Cebio Soukou und Keanu Staude gleich zwei Konkurrenten im Nacken, die beide im Trainingsspiel gegen den SC Paderborn (3:1) mit Toren auf sich aufmerksam machen konnten. Soukou gelang dabei sogar ein Doppelpack. Dennoch werden beide wohl bei einer wahrscheinlich unveränderten Startelf zunächst mit der Ersatzbank vorlieb nehmen müssen.

Nicht einsatzfähig sind Cedric Brunner, Patrick Weihrauch, Sven Schipplock und Nils Quaschner. Bei Brunner und Schipplock, die teilweise schon wieder mit der Mannschaft trainieren, zeichnet sich aber eine baldige Rückkehr ab.

Tipps & Quoten zum Spiel

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Samstag, 13 Uhr), Free-TV-Highlights ab 18.30 Uhr in der ARD-Sportschau. Kommentator: Hansi Küpper

Unser abschließender Wett Tipp:

Ohne deutliche Steigerung im Vergleich zu den letzten beiden Pflichtspielen wird Regensburg gegen eine noch ungeschlagene und dementsprechend selbstbewusste Bielefelder Mannschaft Probleme bekommen. In der Verfassung vom vergangenen Wochenende nimmt die Arminia die drei Punkte mit. »Jetzt mit 2.55-Quote bei Interwetten auf Bielefeld-Sieg tippen.