Jahn Regensburg gegen Erzgebirge Aue

Analyse, Aufstellung & Quoten zum Spiel am 05.05.2019

Andreas Geipl von Regensburg gegen jan Hochscheidt von Auee

Die "Veilchen" können den Klassenerhalt gegen den Jahn perfekt machen. ©Imago images/Picture point

Vier Punkte aus den letzten beiden Spielen haben Erzgebirge Aue vor dem Endspurt im Kampf um den Klassenerhalt eine gute Ausgangsposition beschert. Nach zuvor vier Pleiten in Serie haben die Veilchen die Rettung weiter in der eigenen Hand und wären wegen der guten Tordifferenz unabhängig von den Ergebnissen der Konkurrenten wohl schon mit einem Sieg beim SSV Jahn Regensburg durch.

SSV Jahn Regensburg: Alle Mann an Bord

Bislang trafen beide Vereine elfmal aufeinander. Bei nur zwei Siegen und drei Unentschieden sowie sechs Niederlagen zählt Aue sicherlich nicht zu den Lieblingsgegnern des SSV Jahn. Selbst zu Hause ist Bilanz aus Regensburger Sicht mit nur einem Sieg, zwei Remis und zwei Pleiten negativ. Vergangene Saison unterlag der Jahn Aue im eigenen Stadion mit 1:3. Im Hinspiel nahmen die Oberpfälzer aus Aue immerhin ein 1:1 mit.

Schon in den vergangenen Wochen war Regensburgs Trainer Achim Beierlorzer weitgehend frei von Personalsorgen. Lediglich Asger Sörensen stand wegen Sprunggelenksproblemen nicht zur Verfügung, die der dänische U21-Nationalspieler nun aber auskuriert hat. Obwohl Sörensen wieder mit der Mannschaft trainiert, werden im Abwehrzentrum aber erneut Marcel Correia und Sebastian Nachreiner erwartet.

Generell kann man davon ausgehen, dass der auf eine eingespielte Elf bedachte Beierlorzer auch im Endspurt keine größeren Veränderungen vornehmen wird. Trotz der 3:4-Niederlage am letzten Wochenende beim FC St. Pauli könnte sogar das gleiche Personal erneut das Vertrauen erhalten.

Eine Ausnahme stellt lediglich die Torwartposition dar, auf der zuletzt dreimal Ersatzmann André Weis ran durfte. Der scheidende Stammtorwart Philipp Pentke darf sich sicherlich im letzten Heimspiel von den Fans verabschieden, sodass nun gegen Aue die nominelle Nummer drei, Alexander Weidinger, eine Chance erhalten könnte.

Erzgebirge Aue: Iyoha wohl der Zulechner-Ersatz

Daran, dass Erzgebirge Aue im Abstiegskampf eine gute Ausgangsposition besitzt, hat Philipp Zulechner wesentlichen Anteil. In seinen bisherigen sieben Einsätzen erzielte der erst im Winter verpflichtete Österreicher vier Tore und brachte die Veilchen zuletzt zweimal in Folge in Führung. Nach seinem sehenswerten 1:0 beim 3:2-Sieg gegen den VfL Bochum musste Zulechner vergangene Woche allerdings frühzeitig verletzungsbedingt vom Feld.

Weil sich die Blessur als Muskelfaserriss herausgestellt hat, muss Trainer Daniel Meyer auf seinen formstärksten Angreifer verzichten. Dass Pascal Testroet gegen Bochum nach sechs Spielen Flaute sein 14. Saisontor erzielt hat, macht aber Hoffnung, dass die Durchschlagskraft dennoch erhalten bleibt. Emmanuel Iyoha, der gegen Bochum spät den siegbringenden Elfmeter herausholte, wird voraussichtlich neben Testroet stürmen.

Ansonsten sind eher keine Umstellungen zu erwarten. Sollte Routinier Dennis Kempe nach erneuten Knieproblemen grünes Licht geben, müsste Youngster Jan Kral aber wohl auf der linken Abwehrseite Platz machen. Neben Zulechner definitiv nicht dabei sind der noch rotgesperrte Filip Kusic und Malcolm Cacutalua (Kreuzbandriss.).

Tipps & Quoten zum Spiel

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Sonntag, 13.30 Uhr), Free-TV-Highlights ab 19.30 Uhr bei Sky Sport News HD und Sport 1. Kommentator: Jaron Steiner

Unser abschließender Wett Tipp:

Regensburg will die 48 Punkte der Vorsaison unbedingt toppen und wird deshalb mit voller Leidenschaft in die Partie gehen. Der dritte Heimsieg in Serie ist trotz einer zuletzt aufsteigenden Tendenz beim FC Erzgebirge möglich. »Jetzt mit 1.97-Quote bei Interwetten auf Regensburg-Sieg tippen.