SV Darmstadt 98 gegen 1. FC Union Berlin

Analyse, Aufstellung & Quoten zum Spiel am 05.05.2019

Grischa Prömel

Grischa Prömel (r.) will nach seinem Tor gegen den HSV in Darmstadt nicht straucheln. © imago images / Bernd König

Mit dem 2:1-Sieg am letzten Wochenende beim 1. FC Köln hat der SV Darmstadt 98 nicht nur den Klassenerhalt perfekt gemacht, sondern auch dem 1. FC Union Berlin die kleine Chance, die Geißböcke noch einzuholen, offen gehalten. Nun freilich muss Union in Darmstadt ran und kann dank der Vorlagen der Konkurrenz einen Big-Point landen. Dass es leichtere Aufgaben gibt, kann man allerdings in Köln oder auch beim Hamburger SV (2:3 gegen Darmstadt) erfragen.

SV Darmstadt 98: Kempe rückt wohl ins Team

Erst fünfmal trafen beide Vereine bisher aufeinander. Mit zwei Siegen, zwei Unentschieden und nur einer Niederlage hat Darmstadt die Nase leicht vorne. Ihre beiden Siege feierten die Lilien am heimischen Böllenfalltor, wo es für Union noch nichts zu holen gab. Nach einem 0:5 in der Saison 2014/15 verloren die Eisernen vergangene Spielzeit mit 1:3 in Darmstadt. Das Hinspiel in der laufenden Saison allerdings gewann Union zu Hause mit 3:1.

Seit seinem Amtsantritt als Lilien-Coach hat Dimitrios Grammozis schon für die eine oder andere taktische und personelle Überraschung gesorgt. So liefen beim 2:1-Coup in Köln mit Victor Palsson, Christoph Moritz und Yannick Stark gleich drei Sechser auf, während Tobias Kempe nur eingewechselt wurde.

Zu Hause ist nun aber wieder mit Kempe im Zentrum einer offensiven Dreierreihe mit Marcel Heller rechts und Marvin Mehlem links zu rechnen. Weichen aus dem Sechser-Trio muss tendenziell am ehesten der am offensivsten veranlagte Moritz.

Ansonsten sind weitere Wechsel nicht unbedingt zu erwarten. Felix Platte, der sein Comeback in Köln nach langer Leidenszeit mit dem Siegtor krönte, wird zunächst wieder als Joker auf der Bank Platz nehmen und könnte im Laufe der Partie Serdar Dursun im Sturmzentrum ablösen oder alternativ mit dem Top-Torschützen eine Doppelspitze bilden.

1. FC Union Berlin: Etwas offensiver als gegen den HSV?

Gleich auf vier Positionen hat Unions Trainer Urs Fischer seine Mannschaft vergangene Woche vor dem Top-Spiel gegen den Hamburger SV (2:0) verändert und offenbar an den richtigen Stellschrauben gedreht. An den ersten Dreier nach zuvor fünf sieglosen Partien wollen die Eisernen nun in Darmstadt anknüpfen und werden wohl ohne allzu große Veränderungen ins Spiel gehen.

Weil auf Routinier Michael Parensen gegen den HSV in der Innenverteidigung einmal mehr Verlass war, besteht nicht die unbedingte Notwendigkeit, beim zuletzt aufgrund von muskulären Problemen pausierenden Florian Hübner ins Risiko zu gehen. Nicolai Rapp fällt unterdessen nochmals rotgesperrt aus.

Denkbar ist eine Änderung indes im Mittelfeld. Der gegen den HSV überraschend aufgebotene Julian Ryerson hat seine Sache zwar sehr ordentlich gemacht, doch will Trainer Fischer in Darmstadt das spielerische Element stärken, könnte anstelle des Norwegers Felix Kroos beginnen. Oder aber Robert Zulj agiert etwas zurückgezogener und Fischer bringt mit Joshua Mees oder Akaki Gogia eine frische Offensivkraft.

Tipps & Quoten zum Spiel

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Sonntag, 13.30 Uhr), Free-TV-Highlights ab 19.30 Uhr bei Sky Sport News HD und Sport 1. Kommentator: Sven Haist

Unser abschließender Wett Tipp:

Darmstadt hat zwar schon einige Top-Klubs geärgert, trifft nun aber auf einen 1. FC Union, dem der Sieg über den HSV richtig Rückenwind verleihen dürfte. Die Eisernen legen damit nach dem Ende ihrer Durststrecke am Böllenfalltor nach. »Jetzt mit 1.75-Quote bei Interwetten auf Union-Sieg tippen.