Darmstadt 98 gegen VfL Bochum

Analyse, Aufstellung & Quoten zum Spiel am 21.04.2019

Lukas Hinterseer, Marcel Heller

Schossen ihre Teams vergangene Woche zum Sieg: Lukas Hinterseer (l.) und Marcel Heller © imago images / Revierfoto

Mit Siegen am vergangenen Wochenende haben der SV Darmstadt 98 und der VfL Bochum jeweils einen großen Schritt in Richtung frühzeitiger Klassenerhalt gemacht. Im direkten Duell könnten die Lilien ihr Konto nun auf 39 Punkte erhöhen und wären damit wohl so gut wie durch. Sogar die letzten Zweifel könnte der VfL ausräumen, der mit aktuell 38 Zählern im Falle eines Sieges am Böllenfalltor die 40-Punkte-Marke knacken würden.

SV Darmstadt 98: Mehlem zurück - Improvisation im Abwehrzentrum

Nach den bisherigen neun Duellen ist die Bilanz zwischen beiden Klubs mit je vier Siegen sowie einem Unentschieden ausgeglichen. In Darmstadt steht drei Heimsiegen nur ein Bochumer Auswärtserfolg gegenüber - dieser gelang dem VfL aber beim letzten Gastspiel in der vergangenen Saison mit einem 2:1. Weil Bochum danach auch zweimal zu Hause die Oberhand behielt, gingen die letzten drei Begegnungen allesamt an den Revierklub.

Beim 1. FC Magdeburg hat Darmstadt am vergangenen Wochenende einen enorm wichtigen 1:0-Sieg eingefahren, dabei aber nur eine bedingt überzeugende Leistung abgeliefert. Insbesondere im Spiel nach vorne lief nicht viel zusammen, was sicherlich auch einen Zusammenhang mit dem erneuten Fehlen von Marvin Mehlem hatte.

Mehlem hat seinen Infekt nun aber auskuriert und wird wie vor vor seiner Zwangspause nominell links offensiv erwartet. Weichen muss dafür Joevin Jones trotz eines leichten Formanstiegs.

Während offensiv mit der Rückkehr Mehlems und eventuell auch mit Felix Platte alle Mann an Bord sein könnten, herrscht in der Innenverteidigung ein Engpass. Weil Marcel Franke, der sich einem kleinen Eingriff am Oberschenkel unterziehen musste, weiter fehlt und Mathias Wittek gelbgesperrt ist, bleibt nur Immanuel Höhn als gelernter Innenverteidiger. Vermutlich wird daneben Defensiv-Allrounder Tim Rieder im Abwehrzentrum agieren.

VfL Bochum: Elf Profis fallen aus

Die Verletzungssorgen beim VfL Bochum reißen in dieser Saison wohl nicht mehr ab. Neu auf der Liste der Ausfälle sind Jan Gyamerah (Adduktorenprobleme) und Stefano Celozzi (Muskelfaserriss), sodass Trainer Robin Dutt in Darmstadt auf insgesamt elf Akteure verzichten muss.

Nicht ausgeschlossen deshalb, dass noch weitere U19-Akteure in den Kader rücken, nachdem zuletzt schon dreimal in Folge Stylianos Kokovas auf der linken Abwehrseite gefragt war. Nach einem eher durchwachsenen Auftritt des 17-Jährigen beim 3:2 gegen Fürth könnte diesmal aber der gleichaltrige Moritz Römling den Vorzug erhalten.

Eine Notlösung ist derweil wegen der Ausfälle von Gyamerah und Celozzi auf der rechten Abwehrseite nötig. Robert Tesche könnte dort ebenso aushelfen wie Tim Hoogland, der gegen Fürth leistungsbedingt bereits zur Pause ausgewechselt wurde. Am wahrscheinlichsten ist aber, dass sich Dutt rechts hinten für Dominik Baumgartner, einen gelernten Innenverteidiger, entscheidet.

Im offensiven Mittelfeld und im Angriff sind unterdessen schon alleine mangels Alternativen keine Umstellungen zu erwarten.

Tipps & Quoten zum Spiel

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Sonntag, 13.30 Uhr), Free-TV-Highlights ab 19.30 Uhr bei Sky Sport News HD und Sport 1. Kommentator: Sven Haist

Unser abschließender Wett Tipp:

Darmstadt befindet sich auf einem guten Weg zurück zu alter Heimstärke, doch auch Bochum trat zuletzt verbessert auf. Eine Punkteteilung ist nicht unwahrscheinlich. »Jetzt mit 3.30-Quote bei Interwetten auf Unentschieden tippen.