Veröffentlicht: Donnerstag, 08.08.2019 | 13:47
Salim Khelifi nimmt den Ball an, Felix Bastians schaut zu.

In der vergangenen Saison setzte sich Braunschweig 2-mal gegen Bochum durch. ©Imago

[table “207” not found /]

Beide Mannschaften haben es nicht geschafft, sich mit einem Sieg in die letzte Länderspielpause des Jahres zu verabschieden. Jetzt wollen die zu Hause immer noch ungeschlagenen Bochumer den Spitzenreiter Eintracht Braunschweig ärgern. Gelingt das, droht den "Löwen" der Verlust der Tabellenführung.

Bochum zu inkonstant - Braunschweig nicht mehr so stark wie zu Beginn

Im heimischen Stadion fühlt sich der VfL also pudelwohl: Hier wurden drei Siege und drei Unentschieden eingefahren - und das, obwohl es die Bochumer schon mit Union Berlin, Hannover und Stuttgart zu tun hatten. Trotzdem steht aktuell nur Rang elf zu Buche. Das hängt mit der eigenen Inkonstanz zusammen, denn bisher konnte der VfL nie zwei Siege in Folge feiern.

Dagegen zehrt die Eintracht immer noch vom starken Saisonstart, als die Mannschaft 5-mal nacheinander gewinnen konnte. Seither kamen drei weitere Erfolge hinzu, allerdings lief es zuletzt bei Weitem nicht mehr so rund wie am Anfang: Erst verlor Braunschweig mit 2:3 in Dresden, dann gab es immerhin ein 2:2-Unentschieden im Niedersachsen-Derby gegen Hannover.

VfL Bochum: Gute Erinnerungen für Verbeek

Dem Coach der Heim-Elf dürfte beim Gedanken an den kommenden Gegner zumindest ein kleines Lächeln übers Gesicht huschen. Gertjan Verbeek, der inzwischen seit knapp zwei Jahren in Amt und Würden ist, durfte am 13. Februar 2015 gegen Braunschweig seinen ersten Sieg als Coach der Bochumer bejubeln.

In der abgelaufenen Spielzeit klappte für den VfL in den beiden Duellen mit den Niedersachsen aber nicht besonders viel, die Eintracht gewann 1:0 daheim und im Mai dann mit 3:2 in Bochum. Zudem gab es in der Länderspielpause viel Aufregung an der Castroper Straße um Sportvorstand Christian Hochstätter, der dem Hamburger SV aber letztlich doch noch absagte. Mal sehen, ob sich die Mannschaft in irgendeiner Art und Weise davon hat beeindrucken lassen.

Fakt ist, dass die Hausherren eine ziemlich lange Verletztenliste zu beklagen haben. Thomas Eisfeld, Stefano Celozzi, Jannik Bandowski, Kevin Stöger, Görkem Saglam und Patrick Fabian werden am Freitag nicht dabei sein können. Was die Startelf betrifft, dürften Jan Gyamerah, Anthony Losilla und Nils Quaschner anstelle von Dominik Wydra, Russell Canouse und Saglam beginnen.

Eintracht Braunschweig: Problem mit Führungen?

Die Gäste haben zuletzt ein wenig nachgelassen. Es scheint fast so, als könnten die "Löwen" nicht mehr mit klaren Führungen umgehen, denn sowohl bei der Niederlage in Dresden als auch beim Unentschieden gegen Hannover verspielten sie einen Zwei-Tore-Vorsprung. Eine Sache, die Trainer Torsten Lieberknecht nicht gefallen kann.

Zumal diese Ergebnisse auch insofern verwunderten, als dass die Braunschweiger bislang eigentlich mit einer guten Defensive überzeugen konnte. Bis zu den beiden angesprochenen Spielen kassierten sie nur ein einziges Mal mehr als ein Gegentor. Dennoch sind Änderungen in der Viererkette nicht zu erwarten. Zwar hat Lieberknecht mit Joseph Baffo eine gute Alternative für die Innenverteidigung, aktuell sind Saulo Decarli und Gustav Valsvik aber gesetzt.

Überhaupt werden die Gäste wohl mit der gleichen Elf beginnen wie schon gegen Hannover. Kapitän Marcel Correia und Patrick Schönfeld mussten zuletzt zwischenzeitlich mit dem Training pausieren, beide dürften aber am Freitag fit sein. Bei Schönfeld ist das Fragezeichen allerdings noch ein wenig größer als bei Correia, für ihn würde im Zweifel wohl Mirko Boland auflaufen.

Jetzt auf Sieg für dein Team wetten! 

Wett Tipps zum Spiel

In 9 von 12 Saisonspielen des VfL waren beide beteiligte Mannschaften mindestens einmal erfolgreich. Auch bei den Braunschweigern war das in mehr als der Hälfte aller Partien der Fall.

Beide Teams treffen - 1,50 mit tipico - jetzt wetten 

In den jüngsten 5 Spielen der Bochumer sind immer insgesamt mehr als 2,5 Tore gefallen. Genauso war es bei den vergangenen beiden Auftritten des BTSV.

Over 2,5 - 1,73 mit William Hill - jetzt wetten

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Freitag, 18.30 Uhr), Free-TV-Highlights ab 22.15 Uhr bei Hattrick - die 2. Bundesliga (Sport 1).