1. FC Kaiserslautern: Absage an Freiburg im Fall Robin Koch

Kein Angebot über 3,2 Millionen Euro

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Mittwoch, 26.07.17 | 07:36
Robin Koch

Unverändert ein großes Thema beim FCK: Die Zukunft von Robin Koch © Imago / Jan Huebner

Fünf Tage vor dem Auftaktspiel am Sonntag beim 1. FC Nürnberg geht es beim 1. FC Kaiserslautern um den Feinschliff. Trainer Norbert Meier wird sich in den kommenden Tagen entscheiden, welcher Elf er zum Start sein Vertrauen schenken wird.

Nebenkriegsschauplätze kann man in der Pfalz daher natürlich keine mehr gebrauchen. Dementsprechend ist der kommissarische Sportdirektor Boris Notzon darum bemüht, auch die Akte Robin Koch endgültig zu schließen.

„ Ich habe Freiburg gesagt, dass wir Koch nicht abgeben werden. ”
Boris Notzon

Nachdem am Montag neue Gerüchte aufgekommen sind, dass der SC Freiburg inzwischen zur Zahlung von 3,2 Millionen Euro Ablöse für den 21 Jahre alten Innenverteidiger bereit sein soll, gab es von Notzon via Bild zum einen ein Dementi und zum anderen eine klare Aussage bezüglich der nicht mehr vorhandenen Gesprächsbereitschaft: “Das Angebot ist deutlich darunter. Das gibt es nicht in dieser Form. Ich habe Freiburg gesagt, dass wir Koch nicht abgeben werden. Schließlich geht am Ende der Woche die Saison los.“

FCK will verlängern

Eine Ablöse von mehr als drei Millionen Euro wäre mit dem aktuellen Angebot wohl nur dann möglich, würde für Freiburg in den kommenden Jahren vieles optimal laufen.

Laut Kicker soll die Freiburger Offerte vielmehr deutlich unter diesen drei Millionen Euro liegen. Zudem hofft der FCK, den ohnehin noch bis 2019 gebundenen Youngster zu einer langfristigen Vertragsverlängerung bewegen zu können.

Fraglich allerdings, ob das gelingt und aktuell scheint auch noch nicht endgültig sicher, dass Koch tatsächlich in der Pfalz bleibt. Es wäre keine Überraschung, würde Freiburg weiter am Ball bleiben und nochmal nachlegen. Sollte tatsächlich eine fixe Ablöse von mehr als drei Millionen Euro geboten werden, käme man beim FCK womöglich doch noch ins Überlegen.

Wo landet Kaiserslautern 2018? Jetzt wetten!