1. FC Kaiserslautern: Im Winter kommt Verstärkung

Sportdirektor Notzon kündigt Transfers an

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Donnerstag, 19.11.20 | 09:43
Mads Albaek

Ein Hoffnungsträger beim FCK: der aktuell verletzte Mads Albaek © Imago / Revierfoto

Die Partie am Freitagabend gegen den VfL Bochum besitzt für den 1. FC Kaiserslautern schon eine enorme Bedeutung. Sollte wieder kein Sieg gelingen, würde der ohnehin mit sechs Punkten schon stattliche Rückstand ans rettende Ufer unweigerlich weiter wachsen, da mit dem SSV Jahn Regensburg und der SpVgg Greuther Fürth zwei Konkurrenten im Keller direkt aufeinander treffen.

Doch den Rückstand auf Rang 15 und gegebenenfalls auch auf den Relegationsplatz möglichst gering zu halten, muss in den Wochen bis Weihnachten das Ziel des FCK sein, der erst nach personell nochmal nachlegen kann.

Finanzielle Mittel sind vorhanden

Dass in der Winterpause auf dem Transfermarkt etwas passieren wird, kündigte Sportdirektor Boris Notzon nun in der Rheinpfalz bereits an. Zwar betonte Notzon auch, dass aktuell verletzte Spieler mit dem Potential zum Leistungsträger wie Mads Albaek und Daniel Halfar in der Rückrunde wieder eine wichtige Rolle spielen sollen, doch unabhängig davon sind zwei bis drei Verstärkungen vorgesehen.

„ Wir sind wirtschaftlich in der Lage, Transfers zu machen. ”
Boris Notzon

Finanzielle Mittel für Nachbesserungen sind vorhanden: „Wir sind wirtschaftlich in der Lage, Transfers zu machen. Wir sind bereits dabei, den Markt zu sondieren und sind optimistisch, Spieler zu bekommen, die uns bei unserem großen Ziel Klassenerhalt helfen“, so Notzon, der davon überzeugt ist, dass Trainer Jeff Strasser mit dem vorhandenen Kader und einigen gezielten Verstärkungen den Abstieg vermeiden kann.

Gewinnt Kaiserslautern gegen Bochum? Jetzt wetten!