1. FC Kaiserslautern: Kehrt Hans-Peter Briegel zurück?

FCK-Legende als Sportdirektor im Gespräch

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Montag, 03.07.17 | 07:45
Nobert Meier

Wartet auf seinen neuen Vorgesetzten: Trainer Nobert Meier © Imago / Eibner

Parallel zur Kaderplanung, die aktuell Chefscout Boris Notzon federführend vorantreibt, sucht der 1. FC Kaiserslautern in diesen Tagen nach einem neuen starken Mann für den Sportlichen Bereich, der anders als der zurückgetretene Uwe Stöver wohl nicht als Sportdirektor, sondern als Sportvorstand angestellt werden soll.

Und möglicherweise kommt es dabei zu einer überaus prominenten Lösung. Denn wie Bild berichtet, haben die Verantwortlichen des FCK das gesamte Wochenende über Gespräche mit Hans-Peter Briegel geführt, der seine Profi-Karriere von 1974 bis 1984 auf dem Betzenberg begann und dort seinen bis heute bekannten Beinamen „Walz von der Pfalz“ erhielt.

Briegel, der schon von Sommer 1996 bis Oktober 1997 Sportlicher Leiter beim FCK war und Anfang des Jahrtausends auch im Aufsichtsrat saß, könnte die Position des Sportvorstandes einnehmen, während gleichzeitig Notzon vom Chefscout zum Sportdirektor aufsteigen könnte.

Briegel bestätigt die Gespräche

Während man sich von Seiten des Vereins noch nicht zu der Personalie geäußert hat, bestätigte Briegel bei Sport 1 die Gespräche, betonte aber auch, dass noch keine Entscheidung gefallen ist: „Wir haben uns unterhalten und das Ergebnis ist noch offen. Es muss von FCK-Seite passen und auch von meiner Seite. Es war ein gutes Gespräch, aber man muss abwarten.“

„ Es war ein gutes Gespräch, aber man muss abwarten. ”
Hans-Peter Briegel

Briegel ist zwar ein sehr heißer Kandidat, wohl aber nicht der einzige. Laut dem Portal der-betze-brennt.de soll es mindestens noch einen weiteren Anwärter geben, der namentlich aber nicht bekannt ist.

Wo landet Kaiserslautern 2018? Jetzt wetten!