1. FC Kaiserslautern: Poker um Ewerton eröffnet

FCK bietet eine Million Euro für den Brasilianer

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Mittwoch, 14.06.17 | 07:42
Ewerton

Soll nach einer überzeugenden Saison bleiben: Ewerton (r.) © Imago

Mit dem 20 Jahre alten Linksverteidiger Leon Guwara, der zuletzt vom SV Werder Bremen an den SV Darmstadt 98 verliehen war und nun für ein Jahr auf Leihbasis in die Pfalz wechselt, hat der 1. FC Kaiserslautern am gestrigen Dienstag seinen fünften Neuzugang präsentiert.

Mit Guwara, Gino Fechner (RB Leipzig) Giuliano Modica (Dynamo Dresden) und Benjamin Kessel (1. FC Union Berlin) hat sich der FCK bislang vor allem in der Defensive verstärkt, während einzig Brandon Borrello (Brisbane Roar) der in der abgelaufenen Saison oft sehr dürftigen Offensive neuen Schwung verleihen soll. Man darf allerdings davon ausgehen, dass die Roten Teufel in der Offensive, insbesondere auch im Angriff, noch nachjustieren werden.

Sporting fordert zwei Millionen Euro

Weit oben auf der Prioritätenliste steht aktuell indes die Weiterverpflichtung von Abwehrchef Ewerton, der in der vergangenen Saison von Sporting Lissabon ausgeliehen war und zu einem der herausragenden Abwehrspieler der 2. Liga avancierte.

Die Hoffnung auf einen Verbleib des Brasilianers wurde nun offenbar durch ein erstes Kaufangebot an Sporting Lissabon unterfüttert. Wie das portugiesische Portal zerozero.pt unter Verweis auf die Sportzeitung „A Bola“ berichtet, soll Ewerton von Sporting die Freigabe für einen endgültigen Wechsel erhalten haben.

Für zwei Millionen Euro würden die Portugiesen den 28-Jährigen demnach ziehen lassen. Eine stattliche Summe für den FCK, der aktuell eine Million Euro Ablöse bieten soll. Gänzlich ausgeschlossen scheint eine Einigung aber nicht, zumal der FCK durch den wahrscheinlichen Verkauf von Torwart Julian Pollersbeck schon bald über ein höheres Transferbudget verfügen dürfte.

Wo landet Kaiserslautern 2018? Jetzt wetten!