2. Liga: Restprogramm der Aufstiegskandidaten 2019

Alle Spiele auf einen Blick

Aaron Hunt vom HSV gegen Jonas Hector vom 1. FC Köln

Köln und der HSV können sich nicht mehr gegenseitig die Punkte wegnehmen. ©Imago images/Sven Simon

Wenige Spieltage vor dem Ende hat sich der Kandidatenkreis für den Aufstieg in die Bundesliga schon deutlich ausgedünnt. Dennoch lassen die Teams an der Spitze öfter als erwartet Punkte liegen. So stellt sich die Frage, wer in den verbleibenden Partien noch die meisten Zähler sammeln kann. Wir stellen Euch das Restprogramm der einzelnen Mannschaften vor.

Wer hat noch Aufstiegs-Chancen?

Neben dem Tabellenführer aus Köln, der die beste Ausgangsposition hat, sind der HSV, Paderborn, Union Berlin und der FC Heidenheim noch aussichtsreich im Rennen. Dabei scheinen die eher als Außenseiter gehandelten Heidenheimer und Paderborner die Euphorie einer guten Saison mitnehmen zu können in den Endspurt.

Dagegen scheint den Bundesliga-Absteiger vom „Effzeh“ und Hamburger Sportverein genauso wie dem 1. FC Union Berlin auf der Zielgeraden noch die Puste auszugehen. Die Rheinländer haben wahrscheinlich genügend Vorsprung, doch zwischen Platz zwei und fünf ist alles möglich.

Die Restprogramme der Aufstiegskandidaten:

1. FC Köln: 

HSV:

SC Paderborn

Union Berlin:

Heidenheim:

Wie lange dauert das Aufstiegsrennen?

Der 1. FC Köln hätte am 30. Spieltag mit etwas Schützenhilfe aufsteigen können, verlor aber sogar selbst gegen Dynamo Dresden. Ein weiterer Sieg dürfte dennoch für den Aufstieg reichen, fraglich nur, wann er errungen wird. Dahinter könnte es mit den Entscheidungen bis zum letzten Spieltag dauern.

Mobil wetten leicht gemacht. Jetzt kostenlose Interwetten App holen & bequem auf die letzten Spieltage tippen!