Hannover 96: Droht ein Engpass in der Defensive?

Sorgen um Sebastian Jung und Felipe

Felipe

Auf St. Pauli angeschlagen ausgewechselt: Felipe. © imago images / Revierfoto

Mit dem 1:0-Sieg im Krisenduell beim FC St. Pauli hat Hannover 96 am gestrigen Samstag die Abstiegszone hinter sich gelassen und ist zumindest auf den 14. Tabellenplatz geklettert, der freilich den Ansprüchen beim Bundesliga-Absteiger immer noch nicht genügen kann. Allerdings ist nach dem ersten Sieg im zweiten Spiel unter dem neuen Trainer Kenan Kocak nicht nur bei Torhüter Ron-Robert Zieler die Hoffnung auf einen längerfristigen Aufschwung vorhanden.

Kurzfristig allerdings droht 96 erst einmal ein Engpass in der Defensive. Nachdem am Freitag bekannt wurde, dass für Marcel Franke das Fußballjahr 2019 verletzungsbedingt bereits beendet ist, musste Kocak am Millerntor gleich zwei weitere Defensivkräfte angeschlagen auswechseln.

Bereits zur Pause musste Sebastian Jung, der nach über drei Monaten Zwangspause wegen einer Adduktorenverletzung erst zum zweiten Mal wieder in der Startelf stand, wegen Problemen am Hüftbeuger in der Kabine bleiben. Und eine Viertelstunde vor dem Ende konnte auch Felipe aufgrund von Rippenproblemen das Spielfeld verlassen. Sowohl bei Jung als auch bei Felipe steht eine Diagnose noch aus. Untersuchungen in Hannover sollen aber zeitnah Klarheit bringen.

Nur noch zwei gesunde Innenverteidiger?

Während für Jung auf der rechten Abwehrseite mit Julian Korb ein gestandener Ersatz parat stünde, wäre ein Ausfall Felipes auch vor dem Hintergrund des Fehlens von Franke und auch von Timo Hübers (Reha nach Kreuzbandriss) ein schwerer Schlag. Muss der schon in der Vergangenheit vom Verletzungspech verfolgte Brasilianer passen, stünden mit Josip Elez und Waldemar Anton nur noch zwei Akteure für die Innenverteidigung zur Verfügung.

Anton freilich müsste dann aus dem defensiven Mittelfeld nach hinten gezogen und vor der Abwehr ersetzt werden. Zumindest denkbar wäre indes auch noch eine Notlösung mit Jannes Horn in der Innenverteidigung. Der 22-Jährige, der auf der linken Abwehrseite nur zweite Wahl ist, sprang in der Saison 2017/18 beim 1. FC Köln zumindest vereinzelt im Abwehrzentrum in die Bresche.

»Mobil wetten leicht gemacht: Jetzt aktuelle betano App holen & bequem auf das nächste Hannover-Spiel tippen!