Hannover 96: Keine Einsparungen im Nachwuchsbereich?

NLZ kostet sieben Millionen Euro pro Jahr

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Sonntag, 29.03.20 | 08:59
Martin Kind

Will den Rotstift beim Nachwuchs allenfalls „moderat“ ansetzen: Martin Kind. © imago images / Sven Simon

Ungeachtet dessen, dass aktuell niemand seriös vorhersagen kann, ob und wann die laufende Saison zu Ende gespielt wird, plant Hannover 96 schon einigermaßen konkret für die nächste Spielzeit. Zumindest auf der Ebene der sportlichen Leitung ist es kein Geheimnis mehr, dass 96 mit Trainer Kenan Kocak und Sportchef Gerhard Zuber weitermachen möchte. Entsprechende Gespräche sind dem Vernehmen nach bereits weit gediehen.

Auch für den Nachwuchsbereich sind die Überlegungen vorangeschritten. Wie der Sportbuzzer berichtet, sollen Nachwuchsleiter Michael Tarnat, U23-Coach Christoph Dabrowski und U19-Trainer Stephan Schmidt ihre auslaufenden Arbeitspapiere ebenfalls verlängern. „Danach sieht es aus. Wir sind in der Endphase der Planungen. Die Verträge sind aber noch nicht unterschrieben“, gibt es von Klubboss Martin Kind eine grundsätzliche Bestätigung dieser Planung, aber noch keine Vollzugsmeldung.

Die Nachwuchsarbeit trägt Früchte

Obwohl der Fokus in der kommenden Saison natürlich auf die Profis und auf das Ziel Bundesliga-Aufstieg gerichtet ist, liegt es Martin Kind fern, dafür nötige Gelder aus dem Nachwuchsbereich abzuziehen. „Wir haben uns für diesen Baustein bewusst entschieden, den können wir nicht infrage stellen“, will der Klubboss an den hohen Investitionen in den Unterbau, die pro Saison rund sieben Millionen Euro umfassen sollen, festhalten. Allenfalls eine „moderate“ Senkung der Personalkosten sei möglich.

„ Wir haben uns für diesen Baustein bewusst entschieden. ”
Martin Kind

Dass sich dieser Aufwand lohnt, zeigt derweil ein Blick in den aktuellen Kader. Mit Waldemar Anton und Linton Maina zählen zwei Eigengewächse zu den Spielern mit dem höchsten Marktwert. Zudem befinden sich mit Timo Hübers und Simon Stehle zwei weitere, selbst ausgebildete Akteure auf einem vielversprechenden Weg. Und der aktuellen U19 gehören etwa mit Tim Walbrecht oder Mick Gudra weitere Talente an, denen der Sprung zu den Profis mittel- bis langfristig zuzutrauen ist.

Noch kein Mitglied bei 96-Sponsor betano? Jetzt aktuelle betano Erfahrungen lesen & bis zu 100€ Guthaben für deine erste eSport-Wette sichern!