Hannover 96: Kocak kein Thema

Ex-Sandhausen-Coach nicht Slomka-Nachfolger

Kenan Kocak

Muss weiter nach einem neuen Klub Ausschau halten: Kenan Kocak. ©Imago images/foto2press

Die Suche nach dem neuen Trainer läuft bei Hannover 96 auf Hochtouren. Vorläufig leiten die Co-Trainer Asif Saric und Lars Barlemann die Trainingseinheiten und bereiten das Team auf den 1. FC Heidenheim vor.

Bei der langfristigen Lösung werden indes einige Kandidaten gehandelt, so auch der bereits im Sommer zum engeren Kreis gehörende Kenan Kocak, den unter anderem die „Bild“ ins Gespräch bringt. Nach Informationen von Liga-Zwei.de ist er jedoch kein Thema bei den Niedersachsen.

Interesse an Frei?

Der  38-Jährige war im Oktober 2018 beim SV Sandhausen freigestellt worden und ist seither auf Vereinssuche. Sein Name wurde bereits mehrfach genannt, wenn in der 2. Bundesliga Trainerstühle neu zu besetzen waren, zu einer Anstellung kam es jedoch nie.

Während an Kocak also von Seiten des Vereins kein Interesse besteht, ist es bei Markus Anfang anders herum. Der Ex-Trainer des 1. FC Köln erklärte gestern, nicht zur Verfügung zu stehen. Die Schweizer Zeitung „Blick“ berichtet indes, Hannover denke an Alex Frei, der zur Zeit die U18 des FC Basel trainiert.

Der frühere Stürmer, der unter anderem auch für Borussia Dortmund spielte, gilt dort aber als möglicher Chef-Trainer der Zukunft. Der FCB wird ihn also kaum ohne Weiteres ziehen lassen.

Auf der Suche nach einem passenden Wettanbieter? Jetzt aktuellen William Hill Promo Code sichern und mit 100€ in Gratiswetten auf Hannover setzen!