Hannover 96: Neue Gespräche mit Hendrik Weydandt geplant

Angreifer weckt auch andernorts Begehrlichkeiten

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Mittwoch, 19.02.20 | 07:13

Hendrik Weydandt

Führt mit sechs Treffern gemeinsam mit Marvin Ducksch die interne Torschützenliste an: Hendrik Weydandt. © imago images / Eibner

Am gestrigen Dienstag konnte Hendrik Weydandt zumindest die Aufwärmübungen zusammen mit den Kollegen auf dem Platz absolvieren, ehe sich der 24-Jährige wieder individuellem Training widmete. Obwohl Weydandt, der aufgrund von Achillessehnenproblemen im Jahr 2020 noch nicht im Spieltagskader von Hannover 96 stand, Fortschritte macht, wird es wohl auch mit Blick auf die Partie am Sonntag bei Arminia Bielefeld sehr eng.

Trotz seiner momentanen Zwangspause führt der Angreifer, der in 15 Einsätzen sechs Treffer erzielt hat, gemeinsam mit Marvin Ducksch die interne Torschützenliste an. Schon alleine anhand dieser Quote lässt sich Weydandts Wert für die Mannschaft ablesen, um den natürlich auch die Verantwortlichen wissen und deshalb einen neuen Anlauf planen, den am Saisonende auslaufenden Vertrag zu verlängern.

Weydandt wartet wohl noch ab

"Wir werden zeitnah ein neues Gesprächsangebot ma­chen", kündigte Klubboss Martin Kind nun gegenüber der "Neuen Presse" (Ausgabe vom 19.02.2020) an, nachdem im vergangenen Jahr ein erster Versuch, Weydandt längerfristig zu binden, wohl aufgrund zu unterschiedlicher Vorstellungen beider Seiten gescheitert ist.

„ Hendriks Qualitäten sind gefragt. ”
Heinrich Weydandt

Vater und Berater Heinrich Weydandt erklärte unterdessen, dass man die Gespräche im Herbst "einvernehmlich vertagt" habe und dieser "Zustand auch noch ein paar Wochen so anhalten" werde. Offenbar will Familie Weydandt erst einmal die weitere Entwicklung abwarten. Und möglicherweise auch, welche Alternativen sich auftun. "Hendriks Qualitäten sind gefragt", macht Vater Weydandt kein Geheimnis daraus, dass der im Winter bereits mit Werder Bremen in Verbindung gebrachte, 1,95 Meter große Sturmtank auch andernorts auf Interesse stößt.

Grundsätzlich ist die Bereitschaft aber vorhanden, in Hannover zu  verlängern. "Hendrik fühlt sich hier wohl und ist nicht aufs Geld ausgerichtet", so Weydandt senior, der betont, dass es sich um "eine kaufmännische, aber auch eine fußballerische und menschliche Entscheidung" handle. Eine Entscheidung mit aktuell völlig offenem Ausgang.

Auf der Suche nach einem passenden Wettanbieter? Alle betano Erfahrungen lesen und auf das nächste Hannover-Spiel wetten!