Hannover 96: Pirmin Schwegler offenbar im Anflug

Schweizer soll bei Aufstieg kommen

Horst Heldt

Hat wohl schon den einen oder anderen Neuzugang an der Angel: Horst Heldt © Imago

Ein kleiner Schritt fehlt Hannover 96 noch, um den Betriebsunfall Abstieg im ersten Anlauf zu reparieren. Daran, dass die Rückkehr in die Bundesliga am Sonntag gelingen wird, zweifelt seit dem vergangenen Wochenende und dem 1:0-Erfolg im Spitzenspiel gegen den VfB Stuttgart beim gleichzeitigen 0:6-Debakel von Eintracht Braunschweig bei Arminia Bielefeld indes niemand mehr ernsthaft.

Vielmehr laufen hinter den Kulissen längst die Planungen für die Bundesliga und es würde nicht überraschen, wenn Hannover nach geschafftem Aufstieg zeitnah die ersten Neuzugänge vermelden könnte. Spekulationen um mögliche Verstärkungen für das Tor (u.a. Rene Adler, Fabian Giefer) machen schon seit Wochen die Runde und auch weitere Akteure wie Dennis Aogo (FC Schalke 04) oder Federico Palacios Martínez (RB Leipzig) gelten als potentielle Neuzugänge.

Schwegler in Hoffenheim nicht mehr gefragt

Offenbar schon recht weit gediehen sind die Bemühungen um Pirmin Schwegler, dessen Vertrag bei der TSG 1899 Hoffenheim ausläuft. Der 30 Jahre alte Schweizer, der jede Menge Erfahrung mitbrächte, will laut sportbuzzer.de nach Hannover wechseln, wenn der Aufstieg gelingt. Sollte das der einzige noch offene Punkt sein, könnte schon Anfang nächster Woche Vollzug gemeldet werden.

Der 14-fache Nationalspieler der Schweiz, der aktuell auch mit dem 1. FSV Mainz 05 in Verbindung gebracht wird, kam in der laufenden Saison in Hoffenheim nur zu neun Bundesliga-Einsätzen. In den Jahren zuvor und vor allem während seiner Zeit bei Eintracht Frankfurt (2009-2014) hat der zentrale Mittelfeldspieler aber schon gezeigt, eine Führungsrolle in einer guten Bundesliga-Mannschaft ausfüllen zu können.

Gewinnt Hannover in Sandhausen? Jetzt wetten!