Hannover 96: Quarantäne endet

Individuelles Training bis 5. April

Linton Maina jubelt

Für Linton Maina (Mitte) und Co. endet die Quarantäne. ©Imago Images/Nordphoto

Nachdem Timo Hübers und Jannes Horn vor zwei Wochen positiv auf den Corona-Virus getestet wurden, musste die komplette Mannschaft der 96er unter eine 14-tägige Quarantäne. Diese endet am heutigen Donnerstag, weshalb die Hannoveraner Profis sowie das Physioteam wieder vor die Tür dürfen – so wie Hübers, dessen Quarantäne bereits am gestrigen Mittwoch endete. Wie der Verein mitteilte, wurden von allen Beteiligten Rachen- und Nasen-Abstriche gemacht, alle waren negativ.

Ein Spieler muss sich allerdings noch gedulden.Die Rede ist von Horn, für den nach Vorgaben des Robert-Koch-Instituts ein doppelt negativer Test auf das Corona-Virus nötig ist.

Wie geht es jetzt weiter?

Die Spieler arbeiten mit individuellen Trainingsplänen noch bis zum Sonntag den 5. April. „Bei den Plänen handelt es sich um einen Mix unterschiedlicher Belastungsreize, der helfen soll, die Spieler fitzuhalten“, so Trainer Kenan Kocak auf der Vereinshomepage. „Bei all den individuellen Trainingsformen werden wir uns an alle Regeln und Empfehlungen halten, denn die Gesundheit aller steht nach wie vor im Mittelpunkt.“

Wann es wieder auf den Rasen geht, darüber machten die 96er keine Angaben. Aufgrund der dynamischen Situation ist das aber momentan auch nicht realistisch einzuschätzen. Die DFL hatte den Profiklubs zunächst empfohlen, bis Ende der nächsten Woche kein Training anzusetzen.

Noch kein Mitglied bei 96-Sponsor betano? Jetzt aktuelle betano Erfahrungen lesen & bis zu 100€ Guthaben für deine erste eSports-Wette sichern!