Hannover 96: Zukunftsplanungen auf einem guten Weg

Zeitnahe Verlängerung mit Kenan Kocak und Gerhard Zuber?

Kenan Kocak

Soll über diese Saison hinaus Trainer von Hannover 96 bleiben: Kenan Kocak. © imago images / Sven Simon

Während der Spielbetrieb noch mindestens bis zum 2. April, mutmaßlich noch deutlich länger, ruht, laufen bei Hannover 96 die Planungen für die Zukunft. Am gestrigen Freitag kamen Klubboss Martin Kind, Sportchef Gerhard Zuber und Trainer Kenan Kocak in Großburgwedel, dem Firmensitz von Hörgeräte-Unternehmer Kind zusammen und sprachen dabei sowohl über kurz- als auch über mittelfristige Dinge.

Gegenüber dem Sportbuzzer kündigte Kind an, in der kommenden Woche aufgrund der Corona-Krise bei den Profis bezüglich eines möglichen Gehaltsverzichts vorfühlen zu wollen. Zudem erklärte der 96-Boss, ab dem 1. April auf der Geschäftsstelle in einigen Bereichen Kurzarbeit einzuführen.

Ursprünglicher Fahrplan überholt

Mit Kocak und Zuber führte Kind derweil „gute und konstruktive Gespräche“ mit einem klaren Ergebnis: „Wir wollen auch in Zukunft weiter zusammenarbeiten und zeitnah die Gespräche beenden.“ Der eigentliche Fahrplan, die gemeinsame Zukunft erst nach dem sicheren Klassenerhalt final besprechen zu wollen, ist aufgrund der Verschiebungen und des offenen Saisonendes in jedem Fall überholt.

Wir wollen auch in Zukunft weiter zusammenarbeiten und zeitnah die Gespräche beenden. (Martin Kind)

Bereits diskutiert wurde laut Bild am Freitag auch über die Kaderplanung für die neue Saison, bei der den Verantwortlichen aber im Moment die Hände gebunden sind. Zwar werden bereits Gespräche mit Spielern und deren Beratern geführt, doch Abschlüsse sind in der aktuellen Lage nicht möglich.

Noch kein Mitglied bei 96-Sponsor betano? Jetzt aktuelle betano Erfahrungen lesen & bis zu 100€ Guthaben für deine erste Wette auf Hannover 96 sichern!