Hannover 96: Zwei Neuzugänge noch in dieser Woche?

Abschied von Edgar Prib zeichnet sich ab

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Dienstag, 18.08.20 | 10:22
Gerhard Zuber

Gerhard Zuber hat in Sachen Kaderplanung weiterhin gut zu tun. © imago images / Joachim Sielski

Nach zwei freien Tagen im Anschluss an den 3:1-Sieg im Testspiel am Samstag gegen Roda Kerkrade setzt Hannover 96 am heutigen Dienstag die Vorbereitung auf die neue Saison fort. Mit dabei ist dann Marvin Ducksch, der gegen die Niederländer früh angeschlagen vom Platz musste, bei dem nach einer MRT-Untersuchung am Montag aber endgültig Entwarnung gegeben werden konnte. Der Torjäger erlitt nur eine leichte Bänderdehnung und muss nicht länger pausieren.

Anders als Ducksch wird Edgar Prib möglicherweise auf dem Trainingsplatz fehlen. Denn nach Informationen des Sportbuzzer steht der 30 Jahre alte Mittelfeldspieler vor dem Absprung. Demnach zeichnet sich ein Wechsel des von Trainer Kenan Kocak ausgemusterten Prib zum TSV 1860 München ab. Für die Auflösung seines eigentlich noch bis Juni 2021 laufenden Vertrages soll der bisherige 96-Kapitän noch eine Abfindung von rund 200.000 Euro erhalten.

Während darüber hinaus auch die Suche nach einem Abnehmer für Felipe weitergeht, verläuft die Suche nach weiteren Verstärkungen eher zäh. Allerdings scheint nun Bewegung in die Kaderplanung zu kommen, denn laut der „Neuen Presse“ (Ausgabe vom 18.08.2020) könnten ein Innenverteidiger und ein linker Verteidiger noch in dieser Woche präsentiert werden.

Angebot für Casper Højer abgegeben

Bis ebenfalls noch gesuchte Verstärkung für die Offensive an Land gezogen werden kann, dauert es hingegen wohl noch etwas länger. 96-Boss Martin Kind, der nun nur noch „Qualitätsspieler“ verpflichten möchte, spekuliert indes offen mit der einen oder anderen späten Verpflichtung: „Transfers sind bis in den Oktober möglich. Wir wollen uns noch ein bisschen Zeit lassen und ein oder zwei Optionen offenhalten.“

Für die linke Abwehrseite ist wohl der schon seit längerem gehandelte Casper Højer vom dänischen Erstligisten Aarhus GF nach wie vor ein Thema. Hannover soll für den 25-Jährigen nach Informationen der „Neuen Presse“ bereits ein Angebot abgegeben haben. Allerdings dürften die Forderungen der Dänen in Höhe von zwei Millionen Euro damit kaum erfüllt werden. Vielmehr würde 96 generell bei den weiteren Transfers Leihen mit Kaufoption bevorzugen.  Inwieweit sich dieses Vorhaben umsetzen lässt, werden allerdings erst die nächsten Wochen zeigen.