SC Paderborn: Für den Sommer schon einig mit Streli Mamba?

Angreifer soll mit Verspätung aus Cottbus kommen

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Donnerstag, 20.12.18 | 13:21
Streli Mamba

Kommt bisher für Cottbus auf sechs Tore und vier Vorlagen: Streli Mamba © Imago / Steffen Beyer

Nach 25 Punkten aus den 17 Spielen der Hinrunde hofft der SC Paderborn am Sonntag im Heimspiel gegen den SV Darmstadt 98 auf einen positiven Abschluss eines erfolgreichen Jahres. Danach stehen auch für die Verantwortlichen um Trainer Steffen Baumgart und Manager Markus Krösche einige ruhigere Tage auf dem Programm.

„ Mitte Januar werde ich mit dem Trainerteam eine Analyse vornehmen. ”
Markus Krösche

Im Januar beginnt dann aber wieder eine deutlich intensivere Phase. Parallel zur Vorbereitung auf die verbleibenden 16 Spiele der Rückrunde will Krösche dann auch schon die Planungen für die nächste Saison vorantreiben. „Mitte Januar werde ich mit dem Trainerteam eine Analyse vornehmen. Danach entscheiden wir, wie wir weiter vorgehen“, kündigte Krösche im Westfalen Blatt nun vor allem mit Blick auf die auslaufenden Verträge an.

Sieben Verträge laufen aus

Aktuell stehen sieben Spieler nur bis 30. Juni 2019 unter Vertrag. Klar ist, dass aus diesem Kreis Thomas Bertels künftig nicht mehr dem Profikader angehören und stattdessen seine Trainerkarriere forcieren wird. Das Arbeitspapier von Stammkeeper Leopold Zingerle verlängert sich derweil bei Erreichen einer bestimmten Anzahl an Einsätzen. Offen ist, wie es mit Ersatztorwart Michael Ratajczak, den Langzeitverletzten Massih Wassey und Leon Fesser sowie Lukas Boeder und Sascha Heil weitergeht.

Nicht untätig ist man in Paderborn natürlich auch mit Blick auf mögliche Neuzugänge. Nachdem in den vergangenen Tagen mit Yassin Ben Balla (Rot-Weiß Oberhausen) und Kai Pröger (Rot-Weiss Essen) zwei Akteure aus der Regionalliga West als Verstärkungen gehandelt wurden, vermeldet das „Westfalen Blatt“, dass mit Streli Mamba bereits Einigkeit über einen am 1. Juli 2019 beginnenden Zweijahresvertrag bestehen soll.

Krösche offiziell noch zurückhaltend

Der 24 Jahre alte Angreifer wurde bereits im letzten Sommer vom SCP umworben, doch scheiterte ein Wechsel damals an der Ablöseforderung von Energie Cottbus. Nach dieser Saison kann und wird Mamba, der in der laufenden Drittliga-Saison auf sechs Tore und vier Vorlagen kommt, die Lausitz nun aber aufgrund seines endenden Vertrages zum Nulltarif verlassen.

SCP-Manager Krösche äußert sich in diesem Zusammenhang aber noch zurückhaltend: „Wir waren im Sommer sehr interessiert, konnten uns aber nicht auf eine Ablösesumme einigen. Kommendes Jahr läuft sein Vertrag aus, mal sehen, was dann geht.“

Möglich, dass diese Zurückhaltung auch darauf beruht, dass gemäß den Statuten Spieler anderer Vereine frühestens ein halbes Jahr vor Vertragsablauf kontaktiert werden dürfen. Denkbar, dass der SCP nach Beginn dieser Frist im Januar bald etwas zu vermelden hat.

Noch kein Mitglied beim SCP-Sponsor? Jetzt aktuelle sunmaker Erfahrungen lesen & bis zu 200€ Willkommensbonus sichern!