SC Paderborn: Wohl kein Risiko bei Philipp Klement

Sebastian Vasiliadis und Ben Zolinski voraussichtlich einsatzbereit

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Donnerstag, 28.02.19 | 14:51
Phillipp Klement vom SC Paderborn

Wird im Verfolgerduell gegen St. Pauli wohl nochmals fehlen: Philipp Klement. © Imago / DeFodi

Zehn Punkte aus den letzten vier Spielen haben rund um den SC Paderborn Träume vom Durchmarsch in die Bundesliga aufkommen lassen. Selbst Geschäftsführer Markus Krösche bezeichnete gegenüber dem Westfalen Blatt nun einen möglichen Aufstieg als „Riesensache“, lehnte es aber zugleich weiter ab, zum jetzigen Zeitpunkt ein neues Ziel auszugeben.

„Entscheidend ist die Art und Weise, wie wir spielen und wenn wir so weitermachen, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass wir noch viele Spiele gewinnen“, denkt Krösche stattdessen von Spiel zu Spiel, womit sich der Fokus auf das anstehende Verfolgerduell gegen den FC St. Pauli richtet. Mit einem Sieg würde der SCP auf jeden Fall an den Kiez-Kickern vorbeiziehen und wegen des Direktduells zwischen Kiel und Union Berlin weiteren Boden gutmachen.

Schonlau und Gjasula gelbgesperrt

Allerdings muss Trainer Steffen Baumgart seine Mannschaft im Vergleich zum 1:1 beim 1. FC Magdeburg umbauen. Sebastian Schonlau fällt gelbgesperrt aus, doch dafür kehrt Kapitän Christian Strohdiek nach abgesessener Gelbsperre zurück.

Auflaufen sollen auch Sebastian Vasiliadis und Ben Zolinski, die am gestrigen Mittwoch leicht angeschlagen nur individuell trainierten. Beide sollen aber laut der Neuen Westfälischen heute wieder mit der Mannschaft trainieren. Das wäre insbesondere bei Vasiliadis wichtig, da dessen potentieller Ersatz Klaus Gjasula wie Schonlau eine Gelbsperre abbrummen muss.

Wohl noch keine Option für Samstag ist Philipp Klement, obwohl der Top-Scorer nach seiner vor zwei Wochen gegen den 1. FC Köln (3:2) erlittenen Adduktorenverletzung inzwischen wieder auf dem Platz trainieren kann, allerdings noch nicht mit der Mannschaft.

„ Wir müssen bei dieser Verletzung aufpassen und dürfen kein zu hohes Risiko eingehen. ”
Steffen Baumgart

„Wir müssen bei dieser Verletzung aufpassen und dürfen kein zu hohes Risiko eingehen. Philipp soll die Belastung nach und nach steigern“, deutete Coach Baumgart einen nochmaligen Verzicht auf Klement an, selbst wenn der 26-Jährige heute und morgen weitere Fortschritte machen sollte.

Schon Mitglied bei Wettanbieter bet-at-home? Jetzt exklusiven bet-at-home Bonus sichern & mit bis zu 100€ gratis Guthaben auf Paderborn wetten!