Vorschau auf 1. FC Nürnberg vs Hannover 96

Analyse, Aufstellung & Quoten zum Spiel am 06.03.2020

Setzt sich Haraguchi gegen Sörensen durch? Jetzt auf Nürnberg gegen Hannover wetten

Zurück in der Startelf. Genki Haraguchi (r.) ist bei Hannover wieder mit an Bord. ©imago images/Sven Simon

Nach dem gemeinsamen Bundesliga-Abstieg haben der 1. FC Nürnberg und Hannover 96 jeweils nicht den Aufstiegs als unverrückbares Saisonziel ausgegeben, aber schon durchklingen lassen, sehr wohl vorne mitmischen zu wollen. Die Realität stellt sich allerdings anders dar, treffen beide doch nun am 25. Spieltag als punktgleiche Nachbarn in der unteren Tabellenhälfte mit jeweils nur fünf Zählern Vorsprung auf Rang 16 aufeinander. Immerhin aber ist der Trend bei beiden positiv und dem Sieger des direkten Duells winkt zumindest zunächst das gesicherte Mittelfeld.

1. FC Nürnberg: Drei Akteure kehren zurück

Nach 56 Duellen ist die Bilanz zwischen beiden Vereinen beinahe ausgeglichen. 19 Siegen des 1. FC Nürnberg stehen bei 17 Unentschieden 20 Erfolge von Hannover 96 gegenüber. Zu Hause allerdings weist Nürnberg mit 13 Siegen, acht Remis und nur sieben Niederlagen die deutlich bessere Statistik auf. In der vergangenen Bundesliga-Saison feierte der Club so auch einen 2:0-Heimsieg, verlor das Rückspiel in Hannover indes mit 0:2. Dafür gelang in der Hinrunde der laufenden Spielzeit der höchste Saisonsieg mit einem 4:0 in Hannover.

In Karlsruhe hat der 1. FC Nürnberg am vergangenen Wochenende trotz mehrerer Ausfälle eine enorm wichtige Partie gewonnen. Nun sorgt die Rückkehr von Fabian Nürnberger und Asger Sörensen nach verbüßten Sperren für Luxusprobleme, die sich in der Innenverteidigung durch die durch das erhoffte Comeback von Konstantinos Mavropanos nach einer Beckenprellung noch größer werden könnten.

Läuft es bei Mavropanos nach dem Einstieg ins Mannschaftstraining am Mittwoch nach Plan, dürfte der Grieche auch beginnen, mutmaßlich neben Routinier Georg Margreitter in der Innenverteidigung. Für Sörensen und Lukas Mühl bliebe dann nur die Bank. Wohl ebenso für Nürnberger, der sich auf der Doppelsechs vermutlich hinter Johannes Geis und Patrick Erras anstellen muss.

Auf der rechten Abwehrseite wird Enrico Valentini erwartet, nachdem Oliver Sorg in Karlsruhe noch vor der Pause mit Rückenproblemen, die in den vergangenen Tagen nicht entscheidend abgeklungen sind, vom Platz musste. Offensiv war in Karlsruhe ebenfalls Luft nach oben, doch in diesem Bereich wird Trainer Jens Keller voraussichtlich auf Änderungen verzichten.

Hannover 96: Genki Haraguchi wieder dabei

Mit dem 3:1 gegen Holstein Kiel hat Hannover 96 am Montag im zwölften Heimspiel endlich den zweiten Sieg landen können. Nach vergleichsweise kurzer Pause müssen die Niedersachsen nun in Nürnberg ran und wollen dort unter Beweis stellen, dass Platz vier in der Auswärtstabelle mit 16 Punkten aus zwölf Partien kein Zufall ist.

Wieder mit dabei ist dann der gegen Kiel gesperrt ausgefallene Genki Haraguchi, der für mehrere Positionen in Frage kommt. Der Japaner könnte auf der Zehn für Cedric Teuchert beginnen, der allerdings an alter Wirkungsstätte in Nürnberg besonders motiviert sein dürfte. Haraguchi ist indes auch eine Option für die Doppelsechs neben Dominik Kaiser, nachdem Marvin Bakalorz gegen Kiel nach überstandenem Infekt 45 enttäuschende Minuten spielte. Auf dieser Position wären aber auch Marc Stendera, Edgar Prib und Philipp Ochs Alternativen.

Generell hat Trainer Kenan Kocak inzwischen quer durch alle Mannschaftsteile Variationsmöglichkeiten, da bis auf Marcel Franke und Martin Hansen der gesamte Kader zur Verfügung steht. Gerade im Angriff, wo mit dem wieder fitten Hendrik Weydandt und mit Marvin Ducksch zwei Akteure momentan im zweiten bzw. sogar dritten Glied stehen, die ihre Treffsicherheit schon bewiesen haben, tobt ein heißer Konkurrenzkampf.

Tipps & Quoten zum Spiel

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Freitag, 18.30 Uhr), Free-TV-Highlights ab 22.15 Uhr bei Sky Sport News HD und Sport 1. Kommentator: Holger Pfandt

Unser abschließender Wett Tipp:

Beide Mannschaften weisen einen ähnlich positiven Trend auf und scheinen auch von der Kaderqualität her weitgehend auf Augenhöhe. Weil die Hannoveraner Auswärtsstärke den Nürnberger Heimvorteil wettmachen könnte, geht unsere Tendenz so zu einer Punkteteilung. » Jetzt ohne Risiko mit 3.50-Quote bei Sky Bet tippen (Tipp falsch = Einsatz zurück)!