Veröffentlicht: Donnerstag, 18.10.2018 | 16:53
Setzt sich Brandy gegen Wittek durch? Jetzt auf Bielefeld gegen Heidenheim wetten

Nachlegen. Arminia um Sören Brandy (r.) will eine neue Sieges-Serie starten. ©Imago/Sportfoto Rudel

Nach sieben Spieltagen gehören Arminia Bielefeld und der 1. FC Heidenheim zu den Überraschungen der noch jungen Saison. Während die Arminia nach dem langen Abstiegskampf der Vorsaison mit schon 13 Punkten positiv überrascht hat, dürfte man sich in Heidenheim mehr erhofft und auch ausgerechnet haben als lediglich sieben Zähler und Rang 15.

Aktuelle Quoten zum Spiel

[table “436” not found /]

Arminia Bielefeld: Mehr Stabilität dank Salger und Schütz

Nach acht Gegentoren in den beiden Spielen zuvor gegen den MSV Duisburg (0:4) und beim SV Darmstadt 98 (3:4) lag das Augenmerk bei Arminia Bielefeld vor dem Spiel bei Dynamo Dresden am Mittwoch auf einer wieder stabileren Defensive. Trainer Jeff Saibene brachte dafür mit Stephan Salger und Tom Schütz einen neuen Innenverteidiger und einen neuen Sechser. Und diese Maßnahmen zahlten sich beim 2:0-Erfolg aus.

Zwar hätte die Arminia ohne den kapitalen Schnitzer von Dresdens Sören Gonther, dessen zu kurz geratene Rückgabe Andreas Voglsammer zehn Minuten vor dem Ende zum Führungstreffer nutzte, wohl auch kein Tor erzielt, doch hinten ließ Bielefeld kaum etwas zu und hielt so nicht von ungefähr die Null.

Auch wenn offensiv wenig zusammenlief, war die Arminia doch zur Stelle, als sich die Gelegenheiten boten. Es ist daher nicht zu erwarten, dass Saibene seine Startformation verändert, zumal aller Voraussicht nach nur der Langzeitverletzte Christopher Nöthe nicht zur Verfügung steht.

1. FC Heidenheim: Fragezeichen hinter Beermann

Vom dritten bis zum fünften Spieltag musste der 1. FC Heidenheim drei Niederlagen in Folge einstecken und zumindest hinter vorgehaltener Hand war auf der Ostalb schon von einer Krise die Rede. Mit einem 2:1-Sieg beim VfL Bochum pünktlich zum zehnjährigen Dienstjubiläum von Trainer Frank Schmidt und einem 2:2 beim SV Darmstadt 98 ist der größte Druck nun aber erst einmal abgefallen.

Wie schon gegen Darmstadt muss Trainer Schmidt nun auch in Bielefeld auf Stammtorwart Kevin Müller verzichten, der an einem Muskelfaserriss laboriert und von Vitus Eicher vertreten wird. Ebenfalls nicht dabei ist der Langzeitverletzte Denis Thomalla, während hinter Ronny Philp und Timo Beermann Fragezeichen stehen.

Beermanns Ausfall wäre dabei sicher der schwerwiegendere, würde doch dadurch der Plan durchkreuzt, Mathias Wittek wieder auf die Sechserposition zu ziehen. Kann Beermann spielen, würde der unter der Woche nach seiner langen Zwangspause geschonte Kevin Kraus wieder zentral verteidigen und Wittek würde statt Norman Theuerkauf als Sechser agieren.

Ansonsten sind nicht unbedingt Umstellungen zu erwarten, wobei Ben Halloran mit seinem Jokertor gegen Darmstadt sicher Pluspunkte gesammelt hat. Kolja Pusch, für den Halloran eingewechselt wurde, hatte seine Sache zuvor allerdings auch ordentlich gemacht.

Wett Tipps zum Spiel

Bielefeld hat zurück in die Spur gefunden und zu Hause dazu in der Lage, hohen Druck zu entwickeln. Heidenheim präsentierte sich zuletzt zwar verbessert, ist aber noch ein gutes Stück von der Top-Form entfernt.

Tipp: Doppelte Chance 1/X. Höchste Quote: 1.30. Jetzt wetten!

Bielefeld traf in sieben von acht Pflichtspielen dieser Saison. Heidenheim blieb nur im DFB-Pokal ohne Gegentor.

Tipp: Bielefeld trifft. Höchste Quote: 1.22. Jetzt wetten!

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Samstag, 13 Uhr), Free-TV-Highlights ab 18.30 Uhr in der ARD-Sportschau