Veröffentlicht: Donnerstag, 14.04.2016 | 16:35
Gewinnt Haggui das Kopfballduell mit Compper? Unser Tipp: Red Bull Leipzig gewinnt gegen Düsseldorf

Große Chance. Sowohl Leipzig um Compper (l.) als auch Hagguis Fortuna kann sich mit einem Sieg absetzen. ©Imago

Zum Abschluss des 29. Spieltages erwartet Fortuna Düsseldorf im Top-Spiel am heute Abend (Anstoß: 20.15 Uhr) RB Leipzig. Beide Mannschaften haben im Endspurt nichts zu verschenken, allerdings mit einem wesentlichen Unterschied. Während Leipzig die 2. Bundesliga unbedingt in Richtung Oberhaus verlassen möchte, will die Fortuna alles daran setzen, den drohenden Sturz in die Drittklassigkeit zu vermeiden. Und sowohl im Rennen um die beiden direkten Aufstiegsplätze als auch im Abstiegskampf geht es so eng zu, dass am Ende jeder Punkt entscheidend sein könnte.

Wer nutzt den Patzer der Konkurrenz?

Nachdem der 1. FC Nürnberg am gestrigen Sonntag überraschend gegen Duisburg verlor, kann sich RB mit einem Sieg einen Sechs-Punkte-Vorsprung auf Rang 3 verschaffen. Dafür müssen sich die Roten Bullen, die drei ihrer letzten vier Partien in der Fremde verloren haben, auswärts aber wieder steigern.

Düsseldorf scheint derweil nach dem erneuten Trainerwechsel in die Spur gefunden zu haben, doch den positiven Start unter Friedhelm Funkel mit vier Punkten aus zwei Spielen gilt es nun erst einmal zu bestätigen. Dank der Niederlagen des SC Paderborn und des TSV 1860 München könnte sich die Fortuna mit einem Erfolg über Leipzig schon ein Polster von sechs Zählern auf den Relegationsplatz verschaffen.

Demirbay & Schmitz fehlen

Nach nur vier Punkten aus sieben Spielen unter dem erst im Winter verpflichteten Marco Kurz zogen die Fortuna-Verantwortlichen im März nochmals die Reissleine und entschieden sich für Erfahrung. Bislang eine kluge Entscheidung, waren beim Sieg gegen den 1. FC Kaiserslautern (4:3) und beim 0:0 bei Arminia Bielefeld doch erste Fortschritte unverkennbar, was auch daran lag, dass Trainer-Routinier Funkel auf zuvor praktisch ausgemusterte Haudegen wie Oliver Fink und Adam Bodzek zurückgriff.

Beide bildeten in Bielefeld die Doppelsechs, die nun aber verändert werden könnte. Grund dafür ist die Gelbsperre von Kerem Demirbay, dessen Position auf der Zehn wie schon gegen Kaiserslautern Fink übernehmen könnte. Neben Bodzek würde dann Marcel Sobottka vor der Abwehr abräumen.

Spielmacher Demirbay ist indes nicht der einzige Fortuna, der im Vergleich zum Spiel auf der Bielefelder Alm ersetzt werden muss. Denn auch Lukas Schmitz handelte sich eine Gelbsperre ein und muss passen. Voraussichtlich wird dafür Axel Bellinghausen vom linken Flügel eine Reihe nach hinten gezogen und Sercan Sararer übernimmt den vakanten Posten auf Linksaußen.

Ansonsten sind keine Änderungen zu erwarten, sofern der an Rückenproblemen laborierende Alexander Madlung grünes Licht gibt. Eine Entscheidung in dieser Personalie wird aber eher kurzfristig fallen. Muss Madlung passen, wären Christian Strohdiek und Kevin Akpoguma Alternativen. Auch Bodzek könnte in die Innenverteidigung gezogen werden.

Bruno von Beginn an

Hätte Leipzig alle Partien nach der Winterpause im heimischen Stadion austragen dürfen, stünde der Aufstieg wohl schon fest. Doch während die Roten Bullen zu Hause mittlerweile siebenmal in Folge gewonnen haben, setzte es im Jahr 2016 schon Niederlagen beim FC St. Pauli (0:1), beim SC Freiburg (1:2) und beim 1. FC Nürnberg (1:3) – also bei den drei Mannschaften, die zusammen mit Leipzig die Top-Vier der Tabelle bilden.

Nun in Düsseldorf will Leipzig, das zwischenzeitlich nur einen eher schmeichelhaften 1:0-Auswärtssieg beim SC Paderborn landete, endlich auch in der Fremde wieder dominant und am Ende erfolgreich auftreten. Eben genauso wie in der Regel in der Red-Bull-Arena, wo am vergangenen Wochenende der VfL Bochum (3:1) mehr oder minder chancenlos war.

Im Vergleich zu dieser Partie ist eine Änderung nötig, fällt doch der gegen Bochum schon in der Anfangsviertelstunde verletzt ausgewechselte Rani Khedira länger aus. Denkbar ist zwar, dass Trainer Ralf Rangnick Khedira durch Stefan Ilsanker ersetzt und es damit beim 4-2-3-1 belässt, doch wahrscheinlicher ist die 4-1-4-1-Formation, mit der vorige Woche nach Khediras Auswechslung gespielt wurde.

In dieser würde Diego Demme als einziger Sechser agieren und davor käme Massimo Bruno zusätzlich in die Offensivreihe hinter Stürmer Yussuf Poulsen. Bruno, der gegen Bochum als Joker seine ersten beiden Saisontore erzielte, erhielte dann die Gelegenheit, sein großes Potential abermals unter Beweis zu stellen.

Wett Tipps zum Spiel

Leipzig hat in der Fremde zuletzt zwar nicht überzeugt, doch die Qualität der Rangnick-Elf steht außer Frage und wird auch auswärts wieder zu drei Punkten reichen, zumal Düsseldorf nicht über die Klasse der letzten Leipziger Auswärtsgegner verfügt. Dass mit Demirbay und Schmitz zwei Düsseldorfer Leistungsträger ausfallen, ist ein weiteres Argument für einen Auswärtssieg. Hier mit 1,80-Bestquote auf RB-Sieg wetten!

Nach dem spektakulären 4:3-Sieg gegen Kaiserslautern beim Einstand des neuen Trainers war das 0:0 in Bielefeld schon deutlich eher Fußball Marke Friedhelm Funkel, gilt der erfahrene Coach doch als Verfechter einen stabilen Defensive. Gegen Leipzig wird die Fortuna sicherlich oberstes Augenmerk darauf legen, kompakt zu stehen. Und weil Leipzig auswärts zuletzt nicht übermäßig gefährlich auftrat, hat eine Wette auf Under 2,5 mit der Quote 1,85 von Big Bet World. aus unserer Sicht gute Erfolgsaussichten. Hier darauf wetten, dass maximal 2 Treffer fallen!