Veröffentlicht: Donnerstag, 18.10.2018 | 16:52
Setzt sich Leitl diesmal gegen die SpVgg durch? Jetzt auf Greuther Fürth gegen Ingolstadt wetten

Schlechtes Omen? Als aktiver Spieler verlor Stefan Leitl (l.) mit den Schanzern 4 von 6 Duellen mit dem Kleeblatt. ©Imago/Revierfoto

Zum Auftakt des vierten Spieltages stehen sich mit der SpVgg Greuther Fürth und dem FC Ingolstadt die beiden einzigen Teams gegenüber, die noch punktlos sind. Und weil beide das gleiche Torverhältnis (2:6) aufweisen, gibt es einen geteilten letzten Tabellenplatz, den freilich sowohl Fürth als auch Ingolstadt so schnell wie möglich verlassen wollen. Ein Sieg im direkten Duell würde zumindest dafür definitiv reichen.

Wer gewinnt - so stehen die Quoten

[table “426” not found /]

SpVgg Greuther Fürth: Pinter als Stabilisator zurück

Die Verantwortlichen der SpVgg Greuther Fürth profitieren nach dem Fehlstart davon, dass es am Ronhof im Vergleich zu nicht wenigen anderen Zweitliga-Standorten relativ ruhig zugeht. Allerdings ist aufgrund der enttäuschenden Ergebnisse, zu dem vor allem letzte Woche in Kiel (1:3) auch noch eine schwache Leistung kam, natürlich auch ein gewisser Druck vorhanden.

Trainer Janos Radoki sitzt zwar nach wie vor sicher im Sattel, benötigt über kurz oder lange aber auch Erfolge. Und diese müssen mit dem vorhandenen Personal erzielt werden, denn an Nachbesserungen ist nicht mehr gedacht. Immerhin sind bis auf die Langzeitverletzten Sercan Sararer und Mathis Bolly wieder alle Akteure im Training, wobei Neuzugang Richard Magyar gegen Ingolstadt dennoch noch keine Option ist.

Dafür ist aber Adam Pinter nach der Geburt seiner Tochter zurück und sollte mit seiner Erfahrung dazu in der Lage sein, dass Fürther Spiel zu stabilisieren - unabhängig davon, ob Radoki den ungarischen Nationalspieler in der Innenverteidigung oder im zentralen Mittelfeld aufbietet.

Im Vergleich zu vergangener Woche sind einige Änderungen denkbar. Neben Pinter darf vor allem Sebastian Ernst auf eine neue Bewährungschance in der Startelf hoffen. Aber auch Patrick Sontheimer oder Manuel Torres könnten ein Thema sein.

FC Ingolstadt: Was verändert Leitl?

Am Ende einer ereignisreichen Woche will der FC Ingolstadt mit Interimstrainer Stefan Leitl die Wende zum Besseren schaffen. Der bisherige Coach der zweiten Mannschaft, der am Dienstag Maik Walpurgis beerbte, möchte natürlich mit einem positiven Ergebnis auch Werbung in eigener Sache betreiben und sich für eine dauerhafte Beförderung empfehlen.

Nach Walpurgis in den ersten Wochen der Saison vergeblich nach einer funktionierenden Anfangsformation gesucht hat, darf man gespannt sein, an welchen Stellschrauben Leitl drehen wird. Gut vorstellbar ist aber, dass Spieler mit kämpferischen Qualitäten wie der zuletzt angeschlagen fehlende Marcel Gaus, Alfredo Morales oder Stefan Kutschke neu in die Mannschaft kommen.

Auch der von Walpurgis kaum berücksichtigte Thomas Pledl, der das spielerische Element im Mittelfeld stärken könnte, und der japanische Neuzugang Takahiro Sekine könnten in der Startelf stehen. Nicht einsatzbereit ist derweil nur der schon länger fehlende Moritz Hartmann.

Wett Tipps zum Spiel

Trainerwechsel haben zwar nicht immer, aber doch häufig zumindest kurzfristig einen positiven Effekt. Und weil Fürth noch lange nicht in Top-Form ist, stehen die Chancen auf einen erfolgreichen Einstand von Leitl gut.

Tipp: Ingolstadt verliert nicht. Einsatz 10€. Gewinn 14€. Jetzt wetten!

An den ersten drei Spieltagen brachten beide Mannschaften jeweils lediglich zwei Tore zustande. Weil beide verunsichert sind und nicht mit allzu großem Risiko beginnen dürften, spricht wenig für ein torreiches Duell.

Tipp: Max. 2 Tore im Spiel. Einsatz 10€. Gewinn 17€. Jetzt wetten!

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Freitag, 18.30 Uhr), Free-TV-Highlights ab 22.30 Uhr bei Sky Sport News HD