Vorschau auf Heidenheim vs 1. FC Nürnberg

Analyse, Quoten & Tipp zum Spiel am 29.10.2017

Kevin Möhwald

Zwei Assists beim 3:2-Auswärtssieg am 4. Februar: Nürnbergs Kevin Möhwald © Imago / Bernd Müller

Nach elf Spieltagen stehen der 1. FC Heidenheim und der 1. FC Nürnberg jeweils auf einem Relegationsplatz. Während man in Nürnberg nach den enttäuschenden letzten Jahren dadurch mit Fug und Recht wieder von der Bundesliga träumen darf, befindet sich Heidenheim mit erst acht Punkten in der schwierigsten Situation seit dem Zweitliga-Aufstieg 2014. Hoffnung macht dem Klub von der Ostalb aber nun der DFB-Pokal.

Aktuelle Quoten zum Spiel

AnbieterIngolstadt gewinntFortuna gewinnt 
888sport3.608.80Jetzt wetten!
tipico1.804.40Jetzt wetten!
William1.704.30Jetzt wetten!
*bei 10€ Einsatz

1. FC Heidenheim: Thiel und Glatzel empfehlen sich

Mit dem am Ende trotz Unterzahl nicht in Gefahr geratenen 5:2-Sieg beim SSV Jahn Regensburg hat der 1. FC Heidenheim eine Durststrecke von fünf Spielen ohne Sieg, von denen die letzten drei sogar verloren wurden, beendet. Das dabei getankte Selbstvertrauen will und muss die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt nun aber auch im Liga-Alltag umsetzen, damit der Aufenthalt im Tabellenkeller nicht von langer Dauer wird.

Die im DFB-Pokal fehlenden Marnon Busch und Nikola Dovedan sind wieder im Training, für die Startelf gegen Nürnberg wird es bei beiden aber eher nicht reichen. Dagegen sollten die mit leichten Blessuren aus dem Pokal-Spiel in Regensburg gegangenen Arne Feick, Robert Strauss und Marcel Titsch-Rivero einsatzfähig sein. Ebenso wie Kolja Pusch, der nach Gelb-Rot in Regensburg im Pokal-Achtelfinale fehlt, in der Liga aber spielen darf.

Nicht ausgeschlossen ist, dass die im Pokal erfolgreiche Elf erneut beginnt. Insbesondere im Offensivbereich, wo vor allem Maximilian Thiel und Robert Glatzel beste Eigenwerbung betrieben, sind keine Umstellungen zu erwarten. Defensiv ist möglich, dass Kevin Kraus in die Innenverteidigung rückt und dafür Mathias Wittek im defensiven Mittelfeld anstelle von Titsch-Rivero aufläuft.

1. FC Nürnberg: Erras und Teuchert rotieren zurück ins Team

Nürnbergs Trainer Michael Köllner beließ es beim 3:2-Erfolg im DFB-Pokal beim VfL Osnabrück bei einer leichten Rotation. Lediglich Patrick Erras und Cedric Teuchert erhielten eine Pause, die für Erras nach einer halben Stunde aber schon wieder beendet war. Der etatmäßige Sechser kam für seinen Vertreter Patrick Kammerbauer, der keinen guten Tag erwischte und überdies angeschlagen war.

Unabhängig davon, dass Kammerbauer in Heidenheim wohl ausfällt, wird Erras in die Startelf zurückkehren. Ebenso ist wieder mit Teuchert in der ersten Elf zu rechnen, nachdem sich auch der für den U21-Nationalspieler in die Mannschaft gerückte Tobias Werner nicht empfehlen konnte.

Ansonsten dürfte es in Abwesenheit der Langzeitverletzten Adam Zrelak, Dennis Lippert und Sebastian Kerk keine Änderungen geben. Die zuletzt krankheitsbedingt fehlenden Ondrej Petrak und Georg Margreitter könnten zumindest in den Kader zurückkehren.

Wett Tipps zum Spiel

In den drei direkten Duellen in der Voith-Arena fielen immer mindestens drei Tore. Ebenso in den jüngsten drei Partien mit Beteiligung des 1. FC Heidenheim. Und Spiele des 1. FC Nürnberg sind in dieser Saison mit durchschnittlich 3,73 Treffern ohnehin meist sehr unterhaltsam.

Tipp: Mindestens drei Tore. Höchste Quote: 1.75. Jetzt wetten!

Nürnberg ist mit sechs Siegen aus den letzten sieben Begegnungen in hervorragender Form und gewinnt aktuell auch schwächere Spiele. Heidenheim gewann nur eines von sechs Heimspielen.

Tipp: Doppelte Chance X/2. Höchste Quote: 1.27. Jetzt wetten!

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Sonntag, 13.30 Uhr), Free-TV-Highlights ab 19.30 Uhr bei Sky Sport News HD