Veröffentlicht: Donnerstag, 15.09.2016 | 16:01
Ben Halloran

Ben Halloran (l.) trifft auf seine alten Kollegen um Lukas Schmitz © Imago

Wo soll ich wetten? Was bekomme ich?  
William bis zu 100€ extra Wettguthaben Hier wetten!
888sport bis zu 100€ extra Wettguthaben Hier wetten!
Interwetten bis zu 110€ extra Wettguthaben Hier wetten!

Mit sieben bzw. sechs Punkten haben der 1. FC Heidenheim und Fortuna Düsseldorf jeweils einen ordentlichen bis guten Saisonstart hingelegt. Im direkten Duell am fünften Spieltag bietet sich beiden nun die Gelegenheit, sich mit einem Sieg in der oberen Tabellenhälfte festzusetzen, womit beide ihrem vorrangigen Ziel, nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben, einen Schritt näher kämen.

5€ gratis Guthaben für jeden Liga-Zwei.de-Leser – einfach hier klicken! 

Fortuna noch ungeschlagen

Nach einem schmeichelhaften Auftaktsieg gegen Erzgebirge Aue (1:0) hat sich der 1. FC Heidenheim beim 1. FC Nürnberg (1:1) für einen starken Auftritt nur mit einem Punkt belohnt. Danach gelang mit einem mühsamen 2:1 bei der SG Wattenscheid 09 der Einzug in die zweite Runde des DFB-Pokals, ehe es vor der Länderspielpause mit einem 1:2 gegen die Würzburger Kickers die ersten Niederlage setzte. Die Antwort darauf fiel allerdings bemerkenswert aus, fuhr der FCH doch vorige Woche mit einem 2:1-Auswärtscoup beim VfB Stuttgart drei überraschende Punkte ein.

Fortuna Düsseldorf ist neben Eintracht Braunschweig und Dynamo Dresden als einziger Zweitligist noch ungeschlagen und das anders als die im Pokal gescheiterte Braunschweiger Eintracht in allen Wettbewerben. Mit einem 2:2 beim SV Sandhausen begann die Saison für die Fortuna indes durchwachsen, bevor dann gegen den VfB Stuttgart (1:0) und im Pokal bei Hansa Rostock (3:0) zwei Siege gelangen. Zuletzt reichte es beim 1. FC Kaiserslautern (0:0) und gegen die SpVgg Greuther Fürth immerhin zu Unentschieden.

1. FC Heidenheim: Verhoek und Thomalla fraglich

Heidenheims Trainer Frank Schmidt hatte am Erfolg in Stuttgart sicherlich seinen Anteil, war seine Mannschaft doch bestens auf den Bundesliga-Absteiger eingestellt und verhinderte mit einer ebenso kompakten wie cleveren Defensivleistung, dass die Schwaben ihre individuelle Qualität abrufen können.

Generell funktioniert die Rückwärtsbewegung beim FCH auch in dieser Saison wieder hervorragend. Personelle Veränderungen in der Viererkette oder auf der Doppelsechs sind deshalb im Vergleich zur Partie in Stuttgart wenig wahrscheinlich. Davor aber ist möglich, dass Schmidt sein Team umbaut, eventuell auch gezwungenermaßen.

Denn John Verhoek, der seine Aufstellung in Stuttgart rechtfertigte, ist wegen einer Muskelverhärtung für die Partie gegen Düsseldorf ebenso fraglich wie der eigentliche Stürmer Nummer eins, Denis Thomalla, den muskuläre Probleme plagen. Sollten beide ausfallen, würde wohl Bard Finne in der Spitze beginnen. Aber auch der bislang hängend eingesetzte Tim Kleindienst könnte eine Reihe nach vorne rücken.

Für das offensive Mittelfeld bzw. die Außenbahn empfohlen hat sich derweil Tim Skarke mit seinem Siegtor in Stuttgart. Ob der Joker aber den Vorzug vor Ben Halloran erhält, ist dennoch fraglich, dürfte letzterer doch gegen seinen Ex-Klub besonders motiviert sein.

Fortuna Düsseldorf: Julian Schauerte fällt aus

Obwohl gegen Fürth längst nicht alles optimal und gerade im Offensivspiel nur wenig zusammen lief, wird Düsseldorfs Trainer Friedhelm Funkel zu weiten Teilen der Elf der Vorwoche vertrauen.

Auf der rechten Abwehrseite ist eine Umstellung allerdings unvermeidlich, weil sich Julian Schauerte im Training einen kleinen Muskelfaserriss in der linken Wade zugezogen hat. Ein möglicher Ersatz für den Rechtsverteidiger ist Julian Koch, aber auch das Debüt von Neuzugang Kaan Ayhan, der anders als gegen Fürth auf jeden Fall im Kader stehen wird, ist denkbar.

In der Offensive hat derweil Arianit Ferati nach seinem ansprechenden Kurzeinsatz gegen Fürth den Druck auf Ihlas Bebou und Axel Bellinghausen, die zuvor nur wenig Akzente setzen konnten, erhöht. Ferati, aber auch Jerome Kiesewetter scheinen jedenfalls bereit, sollte Funkel auf den Außenbahnen andere Akzente setzen wollen.

Wett Tipps zum Spiel

Heidenheim hat sich bislang auswärts deutlich besser präsentiert als im eigenen Stadion, während Düsseldorf auch mit schwächeren Leistungen punkten konnte, was für die Stabilität der Rheinländer spricht. Weil der erfahrene Fortuna-Coach Funkel sich für die Partie in der Voith-Arena sicher etwas Passendes ausdenken wird, glauben wir daran, dass Düsseldorf weiter unbesiegt bleibt. Eine Wette bei William Hill mit der Quote 1,61 und Doppelter Chance X2 erscheint uns daher sehr lukrativ. Hier klicken & mit 100€ Neukundenbonus darauf tippen!

Beide Mannschaften stellen mit vier bzw. drei Gegentreffern zwei der besten Defensivreihen der Liga. Ein Torfestival sollte man daher im direkten Duell besser nicht erwarten. Hier klicken & mit 1,62-Quote auf Under 2,5 wetten!

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Samstag, 13 Uhr), Free-TV-Highlights ab 18.30 Uhr in der ARD-Sportschau