Veröffentlicht: Sonntag, 04.11.2018 | 08:47
Kann Kingsley Schindler den Ball im Tor unterbringen? Jetzt auf Holstein Kiel gegen FC Ingolstadt wetten.

Zuletzt nahmen Kingsley Schindler und Co. die Schanzer mit 5:1 auseinander. Und dieses Mal? ©Imago/Eibner

Nach zuvor sechs Niederlagen in Folge hat der FC Ingolstadt am vergangenen Wochenende im Kellerduell gegen den MSV Duisburg (1:1) zumindest einen Punkt retten können. Dennoch reisen die Schanzer als formschwächstes Team der Liga in den hohen Norden zu Holstein Kiel. Die Störche holten unterdessen vier Zähler aus den vergangenen beiden Partien und könnten nun mit einem Heimdreier Kontakt zu den Aufstiegsplätzen herstellen.

Holstein Kiel: Lee wieder eine Option?

Erst viermal trafen beide Vereine bisher aufeinander. Bei jeweils einem Sieg sowie zwei Unentschieden ist die Bilanz ausgeglichen. Nach einem Heimremis (2:2) und einer 0:1-Auswärtsniederlage in der Drittliga-Saison (2009/10), kam Kiel auch vergangene Saison zu Hause nicht über ein 0:0 hinaus. Dafür aber siegten die Störche beim Rückspiel in Ingolstadt bemerkenswert deutlich mit 5:1.

Drei Tage nach dem 2:1-Coup im DFB-Pokal gegen den SC Freiburg und einen Tag vor der Achtelfinal-Auslosung dürfte es die Hauptaufgabe von Kiels Trainer Tim Walter sein, den Fokus seiner euphorisierten Schützlinge auf den Alltag zu lenken. Dass mit dem FC Ingolstadt das Tabellenschlusslicht anreist, macht die Aufgabe für die Störche zusätzlich gefährlich.

Das Pokalspiel hat natürlich auch Kraft gekostet, was im Vergleich zum Gegner sicherlich ein zumindest kleiner Nachteil ist. Nichtsdestotrotz dürfte Coach Walter keine großen Umstellungen vornehmen. Offen ist, ob der zwar zu Beginn der Woche wieder ins Training eingestiegene, gegen Freiburg aber noch fehlende Jae-Sung Lee schon wieder bei 100 Prozent ist. Falls ja, könnte der Koreaner den Vorzug vor Masaya Okugawa erhalten.

Wohl erneut fehlen wird Linksverteidiger Johannes van den Bergh, der sich vor dem Pokalspiel wegen einer Sprunggelenksblessur kurzfristig abmeldete und von Stefan Thesker vertreten wurde. Diese Variante ist auch gegen Ingolstadt zu erwarten, obwohl auch Mathias Honsak nach auskuriertem Armbruch inzwischen wieder parat steht. Allerdings eher noch nicht für 90 Minuten. Aaron Seydel (Fersenreizung) fehlt unterdessen weiter.

FC Ingolstadt: Nouri mit unveränderter Elf?

Überzeugend war auch der Auftritt gegen den MSV Duisburg (1:1) nicht, doch immerhin konnte der FC Ingolstadt nach zuvor sechs Niederlagen am Stück erstmals wieder einen Punkt auf der Habenseite verbuchen. Daran wollen und müssen die Schanzer nun anknüpfen, um der Musik nicht noch weiter hinterherzulaufen.

Obwohl noch jede Menge Luft nach oben war, dürfte Trainer Alexander Nouri diesmal auf der Suche nach einer funktionierenden Startelf auf größere Umstellungen verzichten. Nicht ausgeschlossen, dass auch der gegen Duisburg nur eingewechselte Spielmacher Sonny Kittel erneut zunächst auf der Bank bleibt.

Weil mit Lucas Galvao, Tobias Schröck und Christian Träsch drei Defensivkräfte weiterhin fehlen, halten sich die Alternativen Nouris im hinteren Bereich auch eher in Grenzen. Almog Cohen, der nach langer Pause vorvergangene Woche beim SV Sandhausen ein Kurzcomeback feierte, ist derzeit wohl noch nicht dazu bereit, der Mannschaft von Anfang an weiterzuhelfen. Als Sechser wird auch deshalb wieder Robin Krauße erwartet.

Tipps & Quoten zum Spiel

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Samstag, 13 Uhr), Free-TV-Highlights ab 18.30 Uhr in der ARD-Sportschau. Kommentator: Sven Haist

Unser abschließender Wett Tipp:

Ein gefährliches Spiel für Kiel nach dem Pokal-Erfolg und weil Ingolstadt letzte Woche zumindest einen ersten kleinen Erfolg landete. Nicht unvorstellbar, dass die Schanzer ihren Negativlauf mit einer Überraschung im hohen Norden beenden.  »Jetzt mit 3.85-Quote bei Interwetten auf Ingolstadt-Sieg tippen.