Jahn Regensburg gegen VfL Bochum

Analyse, Aufstellung & Quoten zum Spiel am 28.07.2019

Andreas Geipl von Jahn regensburg gegen Chung Yong Lee vom VfL Bochum

Regensburg und Bochum verloren im Sommer wichtige Leistungsträger. ©Imago images/DeFodi

Nach zwei überaus positiv verlaufenen Spielzeiten wird Jahn Regensburg nach einem enormen Aderlass inklusive Trainerwechsel überwiegend eine nicht einfache Saison prognostiziert. Am liebsten würde der Jahn die nicht wenigen Skeptiker direkt mit einem Auftaktsieg Lügen strafen. Mit dem VfL Bochum kommt allerdings ein ambitionierter Gegner in die Continental-Arena, der wieder eine bessere Rolle als zuletzt als Tabellenelfter spielen möchte.

Jahn Regensburg: Alexander Meyer steht im Tor

Drei der bisherigen sieben Begegnungen konnte Jahn Regensburg gewinnen und hat damit bei zwei Unentschieden und zwei Niederlagen eine leicht positive Bilanz. In Regensburg ist die Statistik mit je zwei Siegen in vier Duellen aber ausgeglichen. Vergangene Saison trennten sich beide in Bochum spektakulär mit 3:3 und das Rückspiel gewann der Jahn mit 2:1.

In seinem ersten Pflichtspiel als Jahn-Chefcoach wird der bisherige Beierlorzer-Assistent Mersad Selimbegovic wohl weitgehend der Mannschaft das Vertrauen schenken, die beim Anpfiff der erfolgreichen Generalprobe gegen den 1. FSV Mainz 05 (2:1) auf dem Platz stand. Bereits bestätigt hat Selimbegovic, dass Alexander Meyer den Dreikampf im Tor gegen Alexander Weidinger und André Weis gewonnen hat.

Vor dem vom VfB Stuttgart gekommenen Keeper wird der Jahn weiter im bewährten 4-4-2 agieren. Während Sebastian Nachreiner und Marcel Correia ihren Platz in der Innenverteidigung ebenso sicher haben dürften wie Neuzugang Chima Okoroji auf der linken Abwehrseite, stehen mit Benedikt Saller und Oliver Hein zwei erfahrene Rechtsverteidiger zur Auswahl.

Gegen Mainz lief Saller in eher ungewohnter Rolle als offensiver Außenbahnspieler auf, dürfte aber tendenziell hinten rechts den Vorzug vor Hein erhalten. Auf den Flügeln sind dann Sebastian Stolze rechts und Jann George links zu erwarten. Im Zentrum hat sich Neuzugang Max Besuschkow den Platz neben Andreas Geipl gesichert. Auch im Angriff wird mit Kapitän Marco Grüttner eine etablierte Kraft mit einem Neuzugang, Jan-Marc Schneider, kombiniert.

Mit Tim Knipping und Erik Wekesser verpassen zwei weitere Neue den Start aufgrund ihrer in der Vorbereitung erlittenen Verletzungen.

VfL Bochum: Zoller ist einsatzbereit

Bochums Trainer Robin Dutt unternahm auf der Pressekonferenz am Freitag gar nicht erst den Versuch, die Bedeutung des Spiels in Regensburg herunterzuspielen: "Vielleicht ist in dieser Saison der Auftakt für uns noch ein wenig wichtiger. Wir hatten einen größeren Umbruch, da geht man mit Siegen natürlich gleich selbstbewusster ins Rennen. Gerade, wenn man viele junge Spieler im Kader hat."

Dutt, der vergangene Saison mit enormen Verletzungspech geplagt war, kann in Regensburg bis auf den gesperrten Silvere Ganvoula, die verletzten Maxim Leitsch und Jan Wellers sowie den erst vor kurzem ins Training zurückgekehrten Dominik Baumgartner aus dem Vollen schöpfen. Auch Simon Zoller, der zuletzt wegen einer Schnittwunde pausieren musste, ist an Bord und könnte im 4-1-3-2 an der Seite von Danny Blum stürmen.

Entscheidet sich Dutt aufgrund seiner Trainingspause gegen Zoller, könnte Tom Weilandt in die Spitze rücken. Und auch Chung-Yong Lee arbeitet seine Rückstände immer weiter auf, dürfte aber eher als Joker eingeplant sein.

Generell herrscht im Kader auch dank der Neuzugänge ein intensiver Konkurrenzkampf. Mit Jordi Osei Tutu auf der rechten Abwehrseite sowie Saulo Decarli und Simon Lorenz könnte die Viererkette zu drei Vierteln neu besetzt sein. Links ist nicht ausgeschlossen, dass Vitaly Janelt den Vorzug vor Danilo Soares erhält.

Im Mittelfeld dürfte Anthony Losilla auf der Sechs gesetzt sein. Davor könnten Miloš Pantović, Sebastian Maier und Tom Weilandt als offensive Dreierreihe beginnen. Thomas Eisfeld wäre der erste Nachrücker, sollte Weilandt im Angriff benötigt werden.

Tipps & Quoten zum Spiel

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Sonntag, 13.30 Uhr), Free-TV-Highlights ab 19.30 Uhr bei Sky Sport News HD. Kommentator: Ulli Potofski

Unser abschließender Wett Tipp:

Bochum verfügt insgesamt über mehr Qualität und kann damit den Regensburger Heimvorteil wettmachen.  »Jetzt mit 2.90-Quote bei Tipico auf VfL-Sieg tippen.