Veröffentlicht: Donnerstag, 18.10.2018 | 16:55
Setzt sich Gjasula gegen Albutat durch? Jetzt auf Duisburg gegen Fürth wetten

Nachlegen. Nach dem 4:0 gegen St. Pauli will das Kleeblatt um Gjasula (l.) auch in Meiderich punkten. ©Imago/Zink

Nach zuvor fünf ungeschlagenen Partien mit stattlichen elf Punkten hat der MSV Duisburg am vergangenen Wochenende wieder einmal verloren. Gegen die SpVgg Greuther Fürth, die ihrerseits trotz vier Zählern aus den vergangenen beiden Partien noch immer Vorletzter ist, wollen die Zebras nun zurück in die Erfolgsspur und vor allem auch den mit nur zwei Punkten Vorsprung auf Rang 16 überschaubaren Abstand nach unten vergrößern.

Aktuelle Quoten

[table “” not found /]

*Gewinn wird verdoppelt

MSV Duisburg: Mit Fröde wieder stabiler?

Auch wenn am vergangenen Wochenende beim SSV Jahn Regensburg (0:4) vieles schief gelaufen ist, wird Duisburgs Trainer Ilia Gruev seine Startelf kaum in größerem Umfang verändern. Vielmehr ist wahrscheinlich, dass es Gruev bei einer einzigen Umstellung belässt.

So steht Lukas Fröde nach abgesessener Gelbsperre wieder zur Verfügung und dürfte mit Fabian Schnellhardt die bewährte Doppelsechs bilden. Tim Albutat muss dafür wohl wieder auf die Bank.

Denkbar ist ansonsten nur noch eine Veränderung im Angriff, wo Kingsley Onuegbu die Alternative zu Stanislav Iljutcenko als Sturmpartner des gesetzten Borys Tashchy wäre. Weil es mit dem Duo Iljutcenko / Tashchy vor der Pleite in Regensburg gut lief, wird Onuegbu tendenziell aber eher wieder als Joker fungieren.

Weiterhin nicht zur Verfügung stehen nur die Langzeitverletzten Zlatko Janjic und Andreas Wiegel.

SpVgg Greuther Fürth: Ein Trio ist noch fraglich

Viele Gründe für Umstellungen dürfte Fürths Trainer Damir Buric nach dem 4:0-Sieg gegen den FC St. Pauli nicht sehen, doch möglicherweise sind Änderungen unausweichlich. Denn neben dem zuletzt auf der Bank sitzenden Richard Magyar sind auch Adam Pinter und Mario Maloca fraglich für die Begegnung in Duisburg.

Sollte Maloca ausfallen, wäre ein fitter Magyar der erste Nachrücker. Müssen beide passen, könnte eine Umstellung von Dreier- auf Viererkette erfolgen mit Lukas Gugganig und Marco Caligiuri im Zentrum sowie Roberto Hilbert rechts und Maximilian Wittek links.

Für Pinter käme im defensiven Mittelfeld auch Magyar als Ersatz in Frage, ebenso wie Levent Aycicek, der aber sicher eine offensivere Variante darstellen würde, und Jurgen Gjasula. Vor einer Viererkette könnten Gjasula und Patrick Sontheimer zusammen mit Aycicek in der Mittelfeldzentrale beginnen, sollte Pinter passen müssen.

Keine Wechsel dürfte es im Spiel nach vorne geben, wo gegen St. Pauli Julian Green gemeinsam mit David Raum und Khaled Narey eine gefährliche Dreieroffensive bildeten.

Unverändert nicht einsatzfähig sind die schon länger fehlenden Mathis Bolly, Sercan Sararer, Nik Omladic und Balazs Megyeri.

Wett Tipps zum Spiel

Fürth holte aus acht Auswärtsspielen lediglich zwei Punkte. Duisburg gewann zwar auch erst ein Heimspiel, verlor aber lediglich eines der letzten sechs Begegnungen (drei Siege, zwei Remis).

Tipp: Duisburg verliert nicht. Bei 10€ Einsatz bekommst Du 12.50€ zurück. Hier klicken & Gewinn verdoppeln (25€).

In den letzten zwölf Spielen mit Fürther Beteiligung fielen immer mindestens zwei Tore, zehnmal sogar mindestens drei. Beim MSV waren es zweimal hintereinander mindestens drei Treffer.

Tipp: Mindestens 3 Tore. Bei 10€ Einsatz bekommst Du 19€ zurück. Hier klicken & Gewinn verdoppeln (38€).

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Samstag, 13 Uhr), Free-TV-Highlights ab 18.30 Uhr in der ARD-Sportschau