SC Paderborn 07 gegen SV Darmstadt 98

Analyse, Aufstellung & Quoten zum Spiel am 23.12.2018

Vergibt Schonlau wieder einen Elfmeter? Jetzt auf Paderborn gegen Darmstadt wetten

Fehlschuss. Sebastian Schonlau scheiterte im Hinspiel mit diesem Elfmeter an Lilien-Keeper Heuer Fernandes. ©Imago/Jan Huebner

Mit dem 3:0 gegen Dynamo Dresden nach zuvor vier Heimunentschieden in Folge hat der SC Paderborn vergangene Woche eine schon zuvor gute Hinrunde mit für einen Aufsteiger starken 25 Punkten abgeschlossen. Gegen den SV Darmstadt 98 wollen die zu Hause noch ungeschlagenen Ostwestfalen den Platz in der oberen Tabellenhälfte nun festigen. Die seit fünf Spielen sieglosen Lilien müssen unterdessen den Blick eher nach unten richten.

SC Paderborn: Rückt Babacar Gueye ins Team?

Der glückliche 1:0-Erfolg Darmstadts im Hinspiel durch einen Treffer von Serdar Dursun war das erste Aufeinandertreffen beider Klubs in ihrer heutigen Form. Zuvor standen sich Darmstadt und der 1997 in SC Paderborn umbenannte TuS Schloß-Neuhaus 1982/93 in der 2. Bundesliga gegenüber. Nach einem 3:1-Heimsieg verloren die Ostwestfalen das Rückspiel in Darmstadt deutlich mit 0:7.

Im letzten Spiel des Jahres kann Paderborns Trainer Steffen Baumgart abgesehen von den Langzeitverletzten Massih Wassey und Leon Fesser aus dem Vollen schöpfen. Auch der vergangene Woche kurzfristig krankheitsbedingt ausgefallene Uwe Hünemeier ist wieder einsatzbereit. Allerdings muss sich der Routinier wohl nun hinter dem gut funktionierenden Innenverteidiger-Duo Christian Strohdiek und Sebastian Schonlau anstellen.

Generell sind nach dem deutlichen Erfolg gegen Dresden eher keine Umstellungen zu erwarten. Falls doch, dann am ehesten im Angriff. Dort könnte Babacar Gueye, der vergangene Woche nach seiner Einwechslung mit einer Torvorlage auf sich aufmerksam machte, neben Sven Michel beginnen. Bernard Tekpetey müsste dann um seinen Platz bangen, könnte aber auch als Rechtsaußen statt Ben Zolinski auflaufen.

SV Darmstadt 98: Mehlem und Medojevic von Anfang an?

Mit dem 2:2 nach 0:2-Rückstand bei Erzgebirge Aue hat der SV Darmstadt 98 am vergangenen Wochenende Charakter gezeigt. Großen Anteil am Punktgewinn hatten die eingewechselten Slobodan Medojevic und Marvin Mehlem, die zwar auch bei den beiden Gegentoren schon auf dem Feld standen, sich aber insgesamt dennoch für die Startelf in Paderborn empfahlen.

Medojevic, der zuletzt leicht angeschlagen war und deshalb nicht von Beginn an spielte, dürfte - Fitness vorausgesetzt - den Vorzug vor Yannick Stark erhalten und mit Tobias Kempe die Doppelsechs bilden. Mehlem wird als Zehner und damit anstelle von Johannes Wurtz erwartet.

Fraglich, ob der in den letzten Spielen verletzungsbedingt fehlende Marcel Franke wieder einsatzbereit ist. Ungeachtet dessen könnte Dirk Schuster aber im Abwehrzentrum erneut auf Immanuel Höhn neben Kapitän Aytac Sulu vertrauen. Nicht nur wegen seines Anschlusstreffers lieferte der häufiger auch als Rechtsverteidiger eingesetzte Höhn in Aue ein Empfehlungsschreiben für weitere Einsätze als Innenverteidiger ab. Rechts hat unterdessen der offensivstärkere Sandro Sirigu für den Moment Tim Rieder verdrängt.

Tipps & Quoten zum Spiel

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Sonntag, 13.30 Uhr), Free-TV-Highlights ab 19.30 Uhr bei Sky Sport News HD und Sport 1. Kommentator: Hansi Küpper

Unser abschließender Wett Tipp:

Darmstadt hat sich zuletzt verbessert präsentiert und einmal mehr eine sehr gute Moral an den Tag gelegt. Damit trauen wir den Lilien auch in Paderborn einen Punkt zu, zumal der SCP zu Hause zwar noch ungeschlagen, in sechs von neun Heimspielen aber nicht über ein Remis hinausgekommen ist.  »Jetzt mit 3.60-Quote bei Interwetten auf Unentschieden tippen.