Darmstadt 98 vs Erzgebirge Aue

Analyse, Aufstellung & Quoten zum Spiel am 19.05.2019

Tobias Kempe

Tobias Kempe (r.) schoss die Lilien am letzten Spieltag der Vorsaison zum 1:0-Sieg über Aue und damit auch zum Klassenerhalt. © imago images / Jan Hübner

Anders als vergangene Saison, als sich beide ebenfalls am letzten Spieltag in einem dramatischen Abstiegsfinale gegenüberstanden, können der SV Darmstadt 98 und Erzgebirge Aue ihrem Duell diesmal entspannt entgegensehen. Beide sind längst gerettet, können in der Tabelle aber noch Plätze gut machen, was mit Blick auf die TV-Gelder nicht unwichtig ist. So könnte Aue mit einem Sieg am Böllenfalltor die Lilien noch überflügeln.

SV Darmstadt 98: Fragezeichen hinter Victor Palsson

Erst fünfmal trafen beide Vereine bisher aufeinander. Bei drei Siegen und einem Remis hat Darmstadt nur ein Duell mit Aue verloren. Eine 0:1-Niederlage in Aue im Hinspiel der vergangenen Saison beantwortete Darmstadt mit dem 1:0-Heimsieg am letzten Spieltag der Vorsaison, der den Lilien den Klassenerhalt bescherte und Aue in die Relegation beförderte. In der laufenden Spielzeit trennten sich beide im Hinspiel mit einem 2:2.

Ich bin froh, dass die Ausgangssituation nicht so ist, wie vor einem Jahr. (Dimitrios Grammozis)

"Ich bin froh, dass die Ausgangssituation nicht so ist, wie vor einem Jahr", zeigte sich Coach Dimitrios Grammozis auf der Pressekonferenz am Freitag nicht unglücklich darüber, dass die Lilien diesmal nicht noch um den Klassenerhalt bangen müssen. Gleichzeitig machte Grammozis aber auch deutlich, noch einmal siegen zu wollen: "Nach Ingolstadt waren wir sehr enttäuscht, weil wir die Saison mit zwei guten Spielen und möglichst zwei Siegen abschließen wollten. Jetzt liegt der Fokus ganz klar auf Aue."

Im Vergleich zum 0:3 in Ingolstadt wird es vermutlich keine größeren Umstellungen geben. Sandro Sirigu, der den Verein nach sechs Jahren verlässt, wird zwar noch einmal zum Einsatz kommen, aber nicht zwingend von Beginn. Möglich aber, dass Felix Platte erstmals nach seiner langen Verletzungspause in der Startelf steht und dafür Serdar Dursun zunächst draußen bleibt.

Fraglich ist noch das Mitwirken von Victor Palsson aufgrund von Achillessehnen-Problemen. Fällt der isländische Nationalspieler aus, könnten Christoph Moritz oder Slobodan Medojevic die Gelegenheit erhalten, sich auf dem Spielfeld zu verabschieden. Marcel Franke und Selim Gündüz fehlen dagegen weiterhin verletzungsbedingt.

Erzgebirge Aue: Die Talente dürfen sich zeigen

Ein derart unaufgeregtes Saisonende erlebt man bei Erzgebirge Aue wahrlich nicht alle Jahre. Schon mit dem 3:1-Sieg am 32. Spieltag bei Jahn Regensburg hatten die Veilchen den Klassenerhalt sicher, sodass Trainer Daniel Meyer die Gelegenheit nutzen dürfte, den vielen jungen Akteuren im Kader auch in Darmstadt Einsatzzeiten zu geben.

Während Robert Jendrusch erneut für den verletzten Martin Männel im Tor stehen wird, könnte Filip Kusic in die Abwehrreihe zurückkehren. Auch, weil mit Steve Breitkreuz, Malcom Cacutalua und nun auch Jan Kral gleich drei andere Innenverteidiger das letzte Saisonspiel verletzt bzw. angeschlagen verpassen. Ebenso wie Dennis Kempe, den Knieprobleme plagen und bei dem Coach Meyer sicherlich kein unnötiges Risiko eingehen wird.

Neben Tom Baumgart, der zuletzt schon zweimal in der Startelf stand, könnten in Darmstadt mit Florian Krüger und Paul Horschig auch noch zwei weitere Talente zum Zug kommen. Krüger hat mit zwei Toren und vier Vorlagen freilich bereits erste Duftmarken gesetzt. Für den 19-jährigen Horschig wäre ein Einsatz derweil gleichbedeutend mit dem Zweitliga-Debüt.

Tipps & Quoten zum Spiel

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Sonntag, 15.30 Uhr), Free-TV-Highlights ab 20.15 Uhr bei Sky Sport News HD und Sport 1. Kommentator: Jaron Steiner

Unser abschließender Wett Tipp:

Darmstadt will sich nach dem klaren 0:3 in Ingolstadt positiv in die Sommerpause verabschieden. Mit der in den letzten Wochen an den Tag gelegten Heimstärke sollte das gelingen.»Jetzt mit 1.93-Quote bei Interwetten auf Darmstadt-Sieg tippen.