Veröffentlicht: Samstag, 04.02.2017 | 15:03
Trifft Nazarov wieder? Jetzt auf Sandhausen gegen Aue wetten

Startelf-Chance? Nach seinem goldenen Tor gegen Heidenheim hofft Nazarov nun auf mehr Einsatzzeit. ©Imago

[table “207” not found /]

Mit dem SV Sandhausen und Erzgebirge Aue treffen am 19. Spieltag zwei Vereine aufeinander, die ihren Rückrundenauftakt vergangene Woche erfolgreich gestalten konnten. Sandhausen steht nach dem in dieser Form kaum zu erwartenden 3:0 bei Fortuna Düsseldorf mit nun 27 Punkten auf Platz acht und ist weiterhin eine der positiven Überraschungen dieser Spielzeit.

Aufsteiger Aue kämpft nicht ganz unerwartet gegen den Abstieg, hat sich mit dem Last-Minute-Erfolg gegen den 1. FC Heidenheim (2:1) aber zumindest auf den Relegationsplatz verbessert und den ohnehin nie verlorengegangenen Glauben an die Rettung weiter gestärkt.

Sandhausen schon vor Weihnachten stark - Aue defensiv stabilisiert

Trotz eines nicht optimalen Starts mit nur einem Punkt aus den ersten drei Spielen hat der SV Sandhausen die Winterpause in sicherem Abstand zur Abstiegszone verbracht. Insbesondere dank einer starken Phase vor Weihnachten mit elf Punkten aus den letzten sechs Spielen im Jahr 2016. In der Winterpause gelangen gegen Preußen Münster (5:1) und den VfR Aalen (3:0) zunächst zwei klare Siege, ehe der finale Test gegen Kickers Offenbachmit 0:1 verloren wurde.

Die verpatzte Generalprobe war nach dem beeindruckenden 3:0-Sieg in Düsseldorf aber schnell vergessen. Aues Start in die Saison mit sieben Punkten aus den ersten sechs Spielen konnte man durchaus noch als ordentlich bezeichnen, doch danach reichte es für die Veilchen wegen einer schwachen Chancenverwertung und eine anfälligen Defensive nur zu vier Punkten aus den anschließenden neun Partien.

Vor Weihnachten gelang es bei den torlosen Unentschieden beim 1. FC Kaiserslautern und gegen Fortuna Düsseldorf zumindest die Defensive zu stabilisieren, die auch in der Vorbereitung mit vier ungeschlagenen Testspielen, in denen nur ein Gegentor zugelassen wurde, überzeugte. Gegen Heidenheim musste Keeper Martin Männel zwar einmal hinter sich greifen, doch weil Pascal Köpke und Dimitrj Nazarov trafen stand unter dem Strich dennoch ein enorm wichtiger 2:1-Auftaktsieg.

SV Sandhausen: Nochmal ohne Kister - Muss Kosecki weichen?

Auch im fünften Jahr in der 2. Bundesliga kommt es nicht häufig vor, dass der SV Sandhausen als Favorit in ein Spiel geht. Gegen Aue ist das aber nun der Fall und man darf gespannt sei, wie es der Mannschaft von Trainer Kenan Kocak gelingt, einen sicherlich eher defensiv und abwartend eingestellten Gast zu bespielen.

In personeller Hinsicht wird sich nach dem gelungenen Auftritt in Düsseldorf nicht viel verändern. Während Tim Kister, der in der Innenverteidigung von Tim Knipping nicht nur wegen dessen Kopfballtor zum 3:0-Endstand einmal mehr gut vertreten wurde, nochmals rotgesperrt fehlt, steht ansonsten nur Maximilian Jansen verletzungsbedingt nicht zur Verfügung.

Eine Umstellung scheint nur auf dem linken Flügel vorstellbar, wo Jakub Kosecki mit Jose-Pierre Vunguidica einen Konkurrenten im Nacken hat, der nach seiner Einwechslung in Düsseldorf im Vergleich zum ausgewechselten Polen den besseren Eindruck hinterlassen hat.

Erzgebirge Aue: Joker Nazarov von Anfang an?

Aues Trainer Pavel Dotchev hat vor dem Spiel gegen Heidenheim sowohl taktisch als auch personell überrascht. Anstatt Neuzugang Albert Bunjaku in einem 4-4-2 als zweite Spitze neben dem gesetzten Pascal Köpke aufzubieten, entschied sich Dotchev für ein 4-2-3-1 ohne Bunjaku, dafür aber mit dem eigentlich auf der Doppelsechs erwarteten Clemens Fandrich in der Zehner-Rolle. Diese Maßnahme erwies sich ebenso wie der Einbau des starken Louis Samson als zweiter Sechser neben Christian Tiffert als Volltreffer.

Dagegen war die Aufstellung des etatmäßigen Außenverteidigers Calogero Rizzuto im rechten Mittelfeld ein Fehlgriff, den Dotchev nach 52 Minuten auch korrigierte und nicht wiederholt werden dürfte.

Darauf, wer für Rizzuto beginnt, darf man gespannt sein. Mit Cebiou Soukou, Simon Skarlatidis und Fabio Kaufmann bieten sich gleich drei Flügelspieler an, doch die besten Karten dürfte Dimitrij Nazarov haben, der mit seinem Siegtor als Joker gegen Heidenheim beste Eigenwerbung betrieben hat und auch auf Außen spielen kann. Vor allem Soukou darf sich aber auch Hoffnung machen, links anstelle von Nicky Adler ins Team zu rücken.

Jetzt auf Sieg für dein Team wetten! 

Wett Tipps zum Spiel

In den letzten drei Spielen beider Mannschaften fielen insgesamt jeweils nur drei Tore.

Under 2,5 - 1,60 mit Interwetten - jetzt wetten

In den letzten fünf Spielen Sandhausens blieb viermal mindestens ein Team ohne Tor- Selbiges war in vier der letzten sechs Auer Partien der Fall.

Maximal eine Mannschaft trifft - 1,75 mit tipico - jetzt wetten

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Samstag, 13 Uhr), Free-TV-Highlights ab 18.30 Uhr in der ARD-Sportschau