Union Berlin vs SC Freiburg

Aufstellung, Prognose & Tipp zum Spiel am 15.05.2016

Trifft Kempf wieder per Kopf? Unser Tipp: Freiburg gewinnt gegen Union

Beenden Freiburg und Marc-Oliver Kempf die Union-Heimserie? © Imago

Zum Abschluss der Saison treffen mit dem 1. FC Union Berlin und dem SC Freiburg die Nummer vier und die Nummer eins der Rückrundentabelle aufeinander, die beide beeindruckende Serien zu verteidigen haben. Die Eisernen gewannen die letzten sieben Heimspiele allesamt und könnten nun mit dem achten Dreier am Stück einen neuen Vereinsrekord aufstellen. Meister Freiburg hat derweil seit zwölf Spielen nicht verloren und elf dieser Partien sogar gewonnen. Nun will sich der Sport-Club natürlich standesgemäß mit einem weiteren Sieg in Richtung Bundesliga verabschieden.

Union nur zu Hause stark

Nach nur 17 Punkten aus den 17 Hinrunden-Spielen hat sich der 1. FC Union in der zweiten Halbserie deutlich besser präsentiert und mit 29 Zählern aus 16 Spielen eine zumindest annähernd aufstiegsreife Ausbeute eingefahren. Allerdings wäre noch weitaus mehr drin gewesen, hätten die Köpenicker auswärts ähnlich gut gepunktet wie zu Hause. Denn während nach der Winterpause alle sechs Heimspiele gewonnen wurden, reichte es in der Fremde nur zu fünf Punkten aus acht Spielen. Auch vergangene Woche wurde mit 0:2 bei Arminia Bielefeld verloren.

Der Start ins neue Jahr verlief für den SC Freiburg mit zwei Niederlagen alles andere als wunschgemäß, doch davon ließ sich die Mannschaft von Trainer Christian Streich nicht aus dem Konzept bringen und legte erst einmal acht Siege in Folge hin. Als diese Siegesserie am 30. Spieltag mit einem 2:2 bei Eintracht Braunschweig riss, begann indes sofort die nächste. Nach einem 3:0 gegen den MSV Duisburg machte Freiburg zunächst mit einem 2:1 beim SC Paderborn den Aufstieg und dann mit einem 2:0 gegen den 1. FC Heidenheim auch die Meisterschaft klar.

Letzter Auftritt von Daniel Haas?

Trotz des einmal mehr enttäuschenden Auftritts in Bielefeld wird Trainer Andre Hofschneider in seinem letzten Spiel auf der Union-Bank wohl nicht viel verändern. Für den gelbgesperrten Dennis Daube ist mit Stephan Fürstner auf der zentralen Defensivposition in der Mittelfeldraute zu rechnen und ansonsten könnten die gleichen Feldspieler wie in der Vorwoche beginnen.

Im Tor ist derweil ein Wechsel gut möglich. Nach vier Jahren beim 1. FC Union erhält Daniel Haas keinen neuen Vertrag mehr, vermutlich aber die Gelegenheit, sich auf dem Rasen von den Fans zu verabschieden. Stammkeeper Jakob Busk wird deshalb voraussichtlich auf der Bank Platz nehmen.

Petersen schielt auf die Kanone

Vorstellbar ist zwar, dass mit Patric Klandt, Julian Schuster oder Karim Guede in dieser Saison bzw. in den letzten Wochen kaum zum Zuge gekommene Akteure auflaufen dürfen, doch wäre es auch keine Überraschung, würde Freiburgs Trainer Christian Streich seine beste Elf auf den Platz schicken.

Denn auch wenn die Meisterfelge bereits in Freiburg ist, gibt es doch noch Ziele. Zum einen soll die Saison nicht mit einer Niederlage beendet werden und zum anderen will man Nils Petersen zur Torjägerkanone verhelfen.

Dafür muss der bisher 21-mal erfolgreiche Angreifer aber mindestens einmal treffen, um zu Bochums Simon Terodde aufzuschließen. Man darf daher getrost davon ausgehen, dass im Freiburger Spiel diesmal noch mehr als ohnehin schon auf Petersen ausgerichtet ist.

Wett Tipps zum Spiel

Eine Serie wird in jedem Fall reissen. Welche das sein wird, ist schwer zu prognostizieren. Unsere Tendenz geht aber eher zu einem makellosen Saisonende für den Meister aus Freiburg, wobei wir eher zurückhaltend sind und es bei einer Wette auf Doppelte Chance X2 mit der Quote 1,45 belassen würden.

Dafür rechnen wir fest mit unterhaltsamen und sehr torreichen 90 Minuten, gehören beide Teams doch zu den Mannschaften, in deren Partien am meisten Treffer fallen. Weil beide ohne großen Druck aufspielen können, sehen wir selbst in einer Wette auf Over 3,5 mit der Quote 2,30 von Bet3000 sehr gute Erfolgschancen.

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Sonntag, 15.30 Uhr), Free-TV-Highlights ab 19 Uhr bei Hattrick - die 2. Bundesliga (Sport 1)