Hannover 96: Offiziell – Breitenreiter wird neuer Trainer

Stendel wurde von seinen Aufgaben entbunden

Breitenreiter wird neuer Trainer bei Hannover 96.

André Breitenreiter trainierte zuletzt den FC Schalke 04. ©Imago

Schon heute früh war darüber spekuliert worden, doch nun ist es offiziell: André Breitenreiter wird neuer Trainer bei Hannover 96, der bisherige Coach Daniel Stendel wurde freigestellt. Das bestätigten die „Roten“ auf ihrer Vereinshomepage. Wie lange der Vertrag des neuen Übungsleiters, der mit Manager Horst Heldt bereits bei Schalke 04 zusammenarbeitete, laufen soll, wurde bislang nicht bekannt.

Zeitpunkt der Trennung war eine logische Konsequenz des Spielplans. (Horst Heldt)

Heldt sagte zu der Neubesetzung des Trainerpostens bei den Niedersachsen: „Der Zeitpunkt der Trennung ist für uns auch eine logische Konsequenz des Spielplans. Von morgen an hat der neue Trainer in der Länderspielpause nun zwei Wochen Zeit, die Mannschaft auf das Heimspiel gegen Union Berlin vorzubereiten. Daniel Stendel danken wir herzlich für seine geleistete Arbeit.“ Neben Stendel wurde auch Co-Trainer Markus Gellhaus von seinen Aufgaben entbunden.

Wir sahen uns zu diesem Schritt gezwungen. (Horst Heldt)

Als Grund für den Trainerwechsel nannte Heldt die Leistungen des Teams in den vergangenen Wochen, in denen Hannover nur ein Sieg in vier Spielen gelang: „Hannover 96 hat in dieser Saison ein Ziel: der direkte Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga. Diesem Ziel müssen wir alle Entscheidungen unterordnen. (…) Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht, sahen uns nach den Ergebnissen und den Auftritten der Mannschaft in den letzten Wochen aber zu diesem Schritt gezwungen.“

Trainer mit Stallgeruch

André Breitenreiter soll nun das Projekt „Wiederaufstieg“ zu einem erfolgreichen Ende führen. Der 43-Jährige begann seine Trainerkarriere beim TSV Havelse, später führte er den SC Paderborn 07 in die Bundesliga. Daraufhin wurde Schalke 04 auf Breitenreiter aufmerksam, in Gelsenkirchen blieb der gebürtige Langenhagener nach einer von Querelen geprägten Saison aber nur ein einziges Jahr.

In Hannover ist Breitenreiter kein Unbekannter, schließlich wurde er in der Jugend der „Roten“ ausgebildet, bevor er 1994 zunächst auf Leihbasis und ein Jahr später fest zum Hamburger SV wechselte. Insgesamt lief André Breitenreiter 79-mal selbst für Hannover 96 auf, außerdem gehörte er zur Pokalsieger-Mannschaft von 1992. Als Trainer der Niedersachsen wird er heute Nachmittag um 15 Uhr offiziell auf einer Pressekonferenz vorgestellt.

Packt Hannover den Aufstieg? Jetzt wetten!