1. Runde im DFB-Pokal: SV Darmstadt 98 gegen VfL Wolfsburg – Lassen die Lilien erneut einen Erstligisten stolpern?

Autor: Christian Slotta Veröffentlicht: Sonntag, 17.08.14 | 07:06

Mit vier Punkten aus den ersten beiden Zweitligaspielen ist der SV Darmstadt 98 in seine erste Zweitligasaison seit 21 Jahren. In der ersten Pokalrunde treffen die Lilien wie schon im Vorjahr auf einen Bundesligisten: Der Europa-League-Teilnehmer VfL Wolfsburg gibt am heutigen Abend seine Visitenkarte am Böllenfalltor ab, das mit Ausnahme des Gästebereichs ausverkauft sein wird. Den Lilien gelang vor einem Jahr die Sensation, Borussia Mönchengladbach wurde im Elfmeterschießen bezwungen, und nicht zuletzt, viele Akteure heute erneut dabei sind, ist für hinreichend Willen und Zuversicht gesorgt, heute ein ähnliches Ergebnis zu erreichen. Mit entsprechend viel Respekt vor dem Gegner gehen die Niedersachsen heute in die Begegnung. Dass sie auch Pokalspiele gegen unterklassige Gegner ernst nehmen, bewiesen die Wölfe in den vergangenen beiden Pokalwettbewerben, in denen sie jeweils erst im Halbfinale scheiterten.

Der VfL Wolfsburg hat mit Dieter Hecking in der Vorsaison Platz 5 und damit erstmals seit dem Meisterjahr 2009 wieder einen internationalen Wettbewerb erreicht, in dieser Spielzeit soll dieser Erfolg mindestens wiederholt werden, einige trauen dem VfLsogar zu, bei der Vergabe der Champions-League ein gewichtiges Wörtchen mitzureden. Hecking verfügt über eine eingespielte Mannschaft, die in diesem Sommer unter anderem durch Sebastian Jung (Frankfurt) und Aaron Hunt (Bremen) punktuell verstärkt worden ist. Der vorerst letzte und wohl prominenteste Neuzugang der Wölfe, der dänische Stürmer Nicklas Bendtner, hat zwar am Freitag erstmals mit der Mannschaft trainiert, wird aber heute nicht dabei sein. Überhaupt Dieter Hecking bei weitem noch nicht alle Spieler an Bord, die in dieser Saison zum Einsatz kommen sollen. Christian Träsch, Felipe Lopes, Patrick Ochs sowie Ivan Perišić fallen definitiv aus, der Einsatz von Torhüter Diego Benaglio sowie Timm Klose, Sebastian Jung, Kevin Scheidhauer und Luiz Gustavo vor der Abreise nach Darmstadt noch fraglich.

Lilien-Coach Dirk Schuster kann hingegen nahezu aus dem Vollen schöpfen. Einzig Kapitän Aytac Sulu fehlt aufgrund seiner Gesichtsverletzungen, die er sich im Spiel in Ingolstadt zugezogen hat, er fällt voraussichtlich noch fünf Wochen aus. Seinen Platz in der Innenverteidigung wird heute wahrscheinlich Benjamin Gorka einnehmen. Er soll mithelfen, „so lange wie möglich die Null zu halten“, was Dirk Schuster als oberste Devise für die heutige Begegnung ausrief. Er hofft zudem darauf, dass seine Mannschaft sowohl den Liga-Rhythmus als auch die Euphorie im Team in die Waagschale werfen kann, wenn es darum geht, erneut einem haushohen Favoriten ein Bein zu stellen.

Wie alle anderen Pokalspiele mit Ausnahme der Partie Dynamo Dresden – FC Schalke 04 am Montagabend wird auch diese Partie ausschließlich im Pay-TV bei Sky übertragen. Einen Live-Stream gibt es ausschließlich für Abonnenten via Sky Go. Alternativ bietet es sich an, die 90 Minuten in einem der zahlreichen Live-Ticker zu verfolgen oder aber auf das Fußballradio „Sport1.fm“ auszuweichen.

Voraussichtliche Aufstellungen:

SV Darmstadt 98: Mathenia – Sirigu, Bregerie, Gorka, Stegmayer – Exslager, Behrens, Gondorf, Heller – Kempe – Stroh-Engel

VfL Wolfsburg: Benaglio – Seguin, Naldo, Knoche, Rodriguez – Guilavogui, Junior Malanda – Hunt, Arnold, De Bruyne – Olic