14. Spieltag: FSV Frankfurt vs. SV Sandhausen – Tipps & Prognose

Autor: Christian Slotta Veröffentlicht: Sonntag, 30.08.20 | 13:28

Nach zuletzt fünf Punkten aus drei Partien hat sich der FSV Frankfurt an den SV Sandhausen heran gerobbt und kann diesen mit einem Sieg im direkten Duell am Freitag sogar überflügeln. Zuletzt ergatterten die Bornheimer ein 1:1 beim wieder erstarkten SC Paderborn, während der SVS mit dem 1:2 gegen Leipzig das zweite Pflichtspiel hintereinander verlor.

FSV Frankfurt: Der Abwehr-Boss kehrt zurück

Beim FSV Frankfurt ist das Team derzeit absolut intakt. Anders lässt sich die große Moral, die die Hessen in den vergangenen Wochen gleich mehrfach an den Tag gelegt hat, nicht erklären. In den letzten drei Partien traf der FSV nämlich gleich viermal nach der 85. Spielminute und sicherte sich dadurch bereits verloren geglaubte Punkte. Eigentlich hätte Tomas Oral somit auch keinen Grund, sein Team umzustellen, machte via kicker.de aber klar, wieder auf Joan Oumari zu setzen: „Joan ist eine wichtige Säule für uns – es spricht nichts dagegen, dass er spielt.“ 

Damit müsste einer der beiden Youngster Gugganig und Ballas weichen, wobei Gugganig leicht die Nase vorn haben dürfte. Anstelle des blassen Huber könnte Halimi ins Team rutschen, der mit seinem Ausgleichstreffer in Paderborn kräftig Eigenwerbung betrieb. Perdedaj würde dann nach hinten rechts rücken. Obwohl Zlatko Dedic zuletzt auch nicht überzeugte, erhält Routinier Kapllani wohl erneut keine Chance von Beginn an und wartet seit dem dritten Spieltag auf seine nächste Startelf-Nominierung.

SV Sandhausen: Wird’s Kuhns Woche?

Die Frankfurter Stärke mit den späten Toren wird SVS-Coach Alois Schwartz zur Kenntnis genommen haben und sein Team entsprechend darauf einstellen. Zu knacken sind die Bornheimer vor allen Dingen in Hälfte eins. Laut Statistik-Portal Wettmaxx.com gehört Sandhausen mit zwölf Toren in Hälfte eins zu den besten Mannschaften der Liga, während Frankfurt im gleichen Zeitraum mit zehn Gegentreffern zu den schlechtesten zählt.

Personell baut Sandhausen am Bornheimer Hang wieder auf Moritz Kuhn, der nach Anlaufschwierigkeiten nun endlich beim SVS angekommen ist. Durch die Verletzung von Kosecki ins Team gerückt, bot der 24-jährige bei seinem Startelf-Debüt gegen Leipzig eine starke Leistung, bereitete das einzige Tor vor und wurde Mitte der Woche mit einer Vertragsverlängerung belohnt. Nun will der Mittelfeld-Spieler auch seinen ersten Sieg als Sandhausen-Spieler feiern. Der gegen Leipzig angeschlagen ausgewechselte Bouhaddouz beißt auf die Zähne, schließlich ist er gegen seinen Ex-Klub besonders motiviert. Im Interview mit heidelberg24.de ließ der Stürmer seine Vorfreude heraus: Es werden auch meine ganzen Geschwister und viele Freunde im Stadion sein, deshalb ist das Spiel natürlich auch etwas ganz Besonderes für mich.

Tipps zum Spiel

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: 18.30 Uhr), Free-TV-Highlights ab 22.15 auf Sport1 (Hattrick – die 2. Bundesliga)

Wett Tipps: Die Wettanbieter sehen den FSV leicht vorne, was sich in der 2,50-Quote von Interwetten auf Heimsieg widerspiegelt. Bet-at-home (Sponsor von Schalke & Hertha) setzt auf Sandhausen eine 2,90-Quote an, während auf Unentschieden eine 3,25 angesetzt wird.

Voraussichtliche Aufstellungen

FSV: Weis; Perdedaj, Gugganig, Oumari, Haji Safi; Konrad, Kruska, Barry, Halimi; Dedic.

Sandhausen: Knaller; Klingmann, Hübner, Schulz, Paqarada; Linsmayer, Kulovits, Kuhn, Zillner, Tiede; Bouhaddouz.

Schiedsrichter: Frank Willenborg (Osnabrück).