Dynamo Dresden: Der Trend bereitet Sorgen

Fällt Marvin Stefaniak länger aus?

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Samstag, 01.10.16 | 08:24
Marvin Stefaniak

Wurde in Sandhausen vermisst und könnte länger fehlen: Marvin Stefaniak © Imago

Nach dem überragenden Start mit acht Punkten aus den ersten vier Spielen sowie dem Pokal-Coup gegen RB Leipzig wurde im Umfeld zumindest leise schon von der Bundesliga geträumt und selbst der als sehr sachlich bekannte Trainer Uwe Neuhaus erwischte sich nach eigenen Angaben beim Gedanken an den überraschenden Durchmarsch des SV Darmstadt 98 in der Saison 2014/15.

Klartext von Uwe Neuhaus

Vier Spiele und nur einen Punkt später ist in Dresden aber Ernüchterung eingekehrt. Nach dem 0:3 im Sachsenderby gegen Erzgebirge Aue, das gleichbedeutend mit dem ersten Dämpfer war, verlor Dynamo zunächst auch beim 1. FC Kaiserslautern mit 0:3 und kam dann im Aufsteigerduell gegen die Würzburger Kickers trotz zweimaliger Führung nicht über ein 2:2 hinaus. Und nun verlor die SGD am Freitagabend beim SV Sandhausen mit einem über weite Strecken schwachen Auftritt verdientermaßen mit 0:2.

„ Wir haben es nicht verdient, irgend etwas mitzunehmen. ”
Uwe Neuhaus

„Wir haben es nicht verdient, irgend etwas mitzunehmen“, sprach Coach Neuhaus nach der Partie auf der offiziellen Pressekonferenz klare Worte und dürfte dies intern in den kommenden Tagen ebenfalls tun, um die Sinne seiner Schützlinge wieder zu schärfen. Insbesondere auch mit Blick auf die Tabelle, denn das in den ersten Wochen der Saison aufgebaute Polster nach unten könnte schon am Ende dieses Spieltages beinahe aufgebraucht sein. Im schlechtesten Fall reduziert sich der Vorsprung Dynamos auf Relegationsplatz 16 auf nur noch einen Punkt.

Schweres Programm wartet – ohne Stefaniak?

Dass nach der Länderspielpause gegen den VfB Stuttgart und beim 1. FC Heidenheim zwei ganz schwere Spiele auf dem Programm stehen, macht die Lage noch einen Tick gefährlicher. Umso wichtiger wäre es, dass der in Sandhausen kurzfristig ausgefallene Marvin Stefaniak dann wieder mitwirken könnte.

Hinter dem im nächsten Jahr zum VfL Wolfsburg wechselnden U21-Nationalspieler steht aber ein dickes Fragezeichen. So ist bei Stefaniak im Abschlusstraining eine alte Sprunggelenksverletzung wieder aufgebrochen, die auch eine längere Zwangspause zur Folge haben könnte. Genaue Angaben dazu gibt es von Vereinsseite aber noch nicht.