Eintracht Frankfurt: Verpflichtung von Patrick Helmes wackelt – Felix Magath will den Angreifer lieber verkaufen

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Donnerstag, 19.01.12 | 07:26

Die nach dem Ja des Aufsichtsrats von Eintracht Frankfurt schon als perfekt geltende Verpflichtung von Patrick Helmes erweist sich offenbar weitaus schwieriger als erwartet. Zwar besteht wohl Einigkeit zwischen der Eintracht und dem 13-maligen Nationalspieler über eine zunächst auf die Rückrunde begrenzte Zusammenarbeit, doch zumindest noch erweist sich der VfL Wolfsburg und dessen Trainer-Manager Felix Magath als großes Hindernis.

Denn während die Eintracht Helmes nur kostengünstig ausleihen kann und darüberhinaus auch der VfL Wolfsburg noch einen Teil des millionenschweren Gehalts des Angreifers weiterzahlen müsste, strebt Magath Informationen des „Kicker“zufolge einen Verkauf des 27-Jährigen an.

Es ist also gut möglich, dass die Eintracht sich noch einige Zeit gedulden muss. Wie schon in den vergangenen Transferperioden dürfte Magath auch diesmal darauf hoffen, dass kurz vor Schließung der Transferliste am 31. Januar noch lukrative Angebote für seine ausgemusterten Spieler, darunter auch Helmes, eingehen.

Allerdings ist Magath mit diesem Versuch gerade bei Helmes schon einmal gescheitert, sodass der Fußball-Lehrer diesmal nicht bis zum Äußersten pokern dürfte, sondern Helmes nach Frankfurt abgeben wird, wenn nicht frühzeitig weitere, zahlungskräftigere Interessenten in Sicht sind.