Eintracht Frankfurt vs Chelsea: Tipp, Wetten & Quoten

Analyse, Wett Tipps & Prognose zur Europa League am 02.05.2019

Jubelt Jovic wieder? Jetzt auf Frankfurt gegen Chelsea wetten

Traum vom Finale. Luka Jovic und Eintracht Frankfurt wollen gegen Favorit Chelsea vorlegen. ©imago images/Jan Huebner

Hinweis: Die erhöhte Sonderquote wird Dir NACH Spielende als Wettgeld gutgeschrieben.

Fortsetzung des Frankfurter Europapokal-Märchens?

Das Frankfurter Europapokal-Märchen geht am Donnerstag in die nächste Runde, wenn die SGE vor heimischem Publikum den FC Chelsea empfängt (Anstoß: 21 Uhr, Commerzbank-Arena, live auf RTL). Dabei können die Hessen aufgrund der bisherigen EL-Heimbilanz durchaus optimistisch in das erste Pflichtspiel der Vereinsgeschichte gegen die „Blues“ gehen. Für die Londoner spricht jedoch eine bislang bärenstarke EL-Saison.

Eintracht Frankfurt: Zu Hause noch ungeschlagen

Erstmals seit 39 Jahren steht die Eintracht wieder in einem Halbfinale auf internationaler Bühne. Damals glückte den Frankfurtern sogar der ganz große Coup, indem im Uefa-Cup zunächst die Bayern ausgeschaltet wurden, bevor die SGE das Finale gegen Mönchengladbach gewann.

Eine ähnliche Story dürfte natürlich ganz Fußball-Deutschland gefallen, jedoch stellt sich aktuell die Frage, ob die Mannschaft von Adi Hutter dafür noch genügend Power hat? Am Wochenende kam die Eintracht nicht über ein 0:0 gegen Hertha hinaus und präsentierte sich ungewohnt behäbig. Insgesamt hat Frankfurt nur eines der vergangenen fünf Pflichtspiele gewonnen.

Dies war jedoch das wichtige EL-Rückspiel vor eigenem Publikum gegen Benfica (2:0). Generell ist die Heimbilanz in der Europa League ein richtiger Mutmacher für Donnerstag. Mit fünf Siegen und einem Remis haben die Hessen kein einziges Spiel in dieser Saison zu Hause verloren.

Dabei überragte vor allem das Defensivverhalten, denn die Eintracht kassierte nur zwei Gegentore in diesen sechs Heimpartien. Offensiv wurde bislang mit Ausnahme der Nullnummer gegen Inter in jedem EL-Spiel getroffen (Jetzt mit 1,30-Quote bei Interwetten darauf tippen, dass Frankfurt trifft). Personell muss Hütter neben den verletzten Tawatha und Haller auch auf den gesperrten Rebic verzichten.

FC Chelsea: „Blues“ wieder mit dem ersten Treffer?

Einen durchaus wichtigen Punkt holten die „Blues“ am vergangenen Wochenende im Old Trafford und verteidigten damit gegenüber ManU und Arsenal den vierten Tabellenplatz. Damit wäre Chelsea zwei Spieltage vor Ende über den Ligabetrieb für die „Königsklasse“ qualifiziert. Möglich ist dies jedoch auch mit dem Titel in der Europa League.

Und da den Londonern ansonsten eine titellose Saison droht, dürfte viel Wert auf einen EL-Erfolg gelegt werden. Die aktuelle Form der Mannen von der Stamford Bridge ist eher durchwachsen. Nur zwei Zähler wurden aus den jüngsten drei Ligaspielen geholt. In der Europa League sieht dies jedoch völlig anders aus.

In den bisherigen zwölf Duellen ging Chelsea elfmal als Sieger vom Platz und trennte einmal am letzten Spieltag der Gruppenphase die Punkte. Eine besondere Stärke ist dabei, dass es der Mannschaft von Maurizio Sarri bislang in jeder EL-Begegnung gelang, den 1:0-Führungstreffer zu erzielen (Jetzt mit 1,90-Quote bei Interwetten darauf tippen, dass Chelsea zuerst trifft).

Insgesamt präsentieren sich die „Blues“ bislang sehr torhungrig auf internationaler Bühne und haben bereits 29 Treffer erzielt. Zehn Tore gehen dabei auf das Konto von Giroud, der damit die Torschützenliste der Europa League anführt. Personell muss Sarri auf die verletzten Hudson-Odoi, van Ginkel und Blackman verzichten.

Unser abschließender Wett Tipp:

Heimstarke Hessen bezwingen auch Chelsea. Dazu empfehlen wir die erhöhte Sonderquote von bet-at-home. »Jetzt mit 11.00-Quote (statt 2.74) auf Frankfurt-Sieg wetten.