Fortuna Düsseldorf: Florian Hartherz der erste Neue?

Linksverteidiger wäre ablösefrei

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Sonntag, 26.07.20 | 06:50
Florian Hartherz

Offenbar auf dem Sprung nach Düsseldorf: Florian Hartherz. © imago images / pmk

Nach rund einem Monat Pause wird es für die Profis von Fortuna Düsseldorf ab dem morgigen Montag wieder ernst. Der Startschuss in die neue Saison erfolgt zunächst mit den obligatorischen Leistungs- sowie den auch weiterhin notwendigen Corona-Tests, ehe Trainer Uwe Rösler seine Schützlinge am Mittwoch zum ersten Mannschaftstraining bittet.

Möglich, dass dann neben den drei zuletzt verliehenen Rückkehrern Emanuel Iyoha, Gökhan Gül und Davor Lovren noch ein weiteres neues Gesicht dabei sein wird. Denn die Anzeichen dafür, dass die Fortuna auf der Suche nach Verstärkung für die linke Abwehrseite fündig geworden ist, verdichten sich. Nach Informationen der Rheinischen Post steht Florian Hartherz kurz vor der Unterschrift bei den Rheinländern.

Drei Linksverteidiger verlassen den Verein

Der 27-Jährige stand vergangene Saison in 32 Spielen für Arminia Bielefeld auf dem Feld und dabei 31 Mal in der Startelf, erhielt nach dem Aufstieg aber dennoch keinen neuen Vertrag. Die Fortuna kann den früheren U20-Nationalspieler, der die Erfahrung aus 152 Zweitliga- und 20 Bundesliga-Spielen mitbringt, somit ablösefrei verpflichten.

Mit Hartherz wäre nach den Abgängen von Diego Contento (SV Sandhausen), Niko Gießelmann (1. FC Union Berlin) und Markus Suttner (noch ohne neuen Verein) allerdings nur der erste von mutmaßlich zwei neuen Linksverteidigern gefunden.

Gerüchteweise gehandelt wurden in den vergangenen Wochen auch der nach seinem Vertragsende beim SV Sandhausen gleichfalls ablösefreie Leart Paqarada, der aber auch bei anderen Klubs auf dem Zettel stehen soll, sowie Casper De Norre, der beim KRC Genk hingegen noch ein gültiges Arbeitspapier besitzt. Nicht ausgeschlossen, dass beide auch im Falle einer Hartherz-Verpflichtung weiterhin ein Thema sind.