Fortuna Düsseldorf: Nana Ampomah vor dem Absprung

Vorjahreseinkauf offenbar vor Rückkehr nach Belgien

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Donnerstag, 01.10.20 | 07:19
Nana Ampomah

Hat die Erwartungen in Düsseldorf nicht erfüllt: Nana Ampomah. © imago images / Matthias Koch

Vier Tage bleiben Fortuna Düsseldorf noch Zeit, um die Kaderplanungen abzuschließen, zumindest was Transfers von unter Vertrag stehenden Spielern betrifft. Mit dem von Frosinone Calcio ausgeliehenen Innenverteidiger Luka Krajnc wurde in dieser Woche bereits eine Baustelle geschlossen. Folgen soll auch noch der griechische Linksverteidiger Leonardo Koutris von Olympiakos Piräus, der laut „kicker“ (Ausgabe 81/2020 vom 01.10.2020) den Medizincheck bereits bestanden hat, dessen Verpflichtung aber noch stockt.

Im Offensivbereich hingegen wird sich aller Voraussicht nach nichts mehr tun, nachdem ein Abgang von Kenan Karaman inzwischen offenbar vom Tisch ist. Mit Nana Ampomah allerdings könnte noch eine andere Offensivkraft den Verein verlassen.

Der 24 Jahre alte Ghanaer, der nach einem Kurzeinsatz im DFB-Pokal beim FC Ingolstadt (1:0) auch zum Zweitliga-Start beim Hamburger SV (1:2) eine Chance erhalten hat, allerdings rund eine Viertelstunde nach seiner Einwechslung eine völlig unnötige gelb-rote Karte kassierte, soll sich in Düsseldorf nach einem enttäuschenden Jahr nicht mehr wohl fühlen.

Mit Antwerpen international?

Nach Informationen von Bild und der belgischen Zeitung Het Nieuwsblad zeichnet sich ein Wechsel des Flügelspielers zu Royal Antwerpen ab. Der belgische Erstligist, der Ampomah aus dessen erfolgreicher Zeit bei Waasland-Beveren kennt, ist als Pokalsieger in der Gruppenphase der Europa League dabei und böte Ampomah die Aussicht auf internationale Spiele.

Bislang liegt laut Düsseldorfs Sportvorstand Uwe Klein zwar noch kein Angebot für Ampomah vor, doch gut möglich, dass eine entsprechende Offerte aus Belgien zeitnah ins Haus flattert. Abzuwarten bleibt freilich, zu welchen Modalitäten die Fortuna den im Sommer 2019 rund drei Millionen Euro teuren Offensivmann ziehen lassen würde. Davon, dass unter dem Strich ein großes Minus stehen wird, darf man aber ausgehen.